International

Bergamo stoppt Milans Aufholjagd

SID
Donnerstag, 24.01.2008 | 10:37 Uhr
gattuso
© Imago
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Rom - Atalanta Bergamo hat die Aufholjagd des AC Mailand in der italienischen Meisterschaft gestoppt. Im Nachholspiel der 12. Serie-A-Runde besiegte Atalanta den Champions-League-Sieger mit 2:1 (1:1). Milan bleibt damit mit 24 Punkten Tabellenzehnter.

"Wir haben dumme Fehler gemacht und dafür zahlen müssen", meinte Milan-Trainer Carlo Ancelotti selbstkritisch.

Gennaro Gattuso hatte den Favoriten in der 16. Minute in Führung gebracht. Danach aber trafen Antonio Langella (42.) und Cristian Tissone (68.) für Bergamo, das Milan den Schneid abkaufte. Der vierte Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt, sei aber "weiterhin drin", beruhigte Ancelotti die Milan-Fans.

Remis zwischen Inter und Juventus

Stadtrivale Inter Mailand wahrte seine Chancen auf den Einzug in das italienische Pokalfinale.

Im Spitzen-Duell mit Rekordmeister Juventus Turin erreichte der Meister zu Hause ein 2:2 (0:0), obwohl er nach dem Platzverweis für Nicolas Burdisso (8. Minute) fast die gesamte Partie in Unterzahl bestreiten musste.

"Seltsames Spiel" 

Ricardo Cruz (53./74.) hatte Inter mit zwei Toren in Führung gebracht, dann aber glichen Alessandro Del Piero (79.) und Jean Alain Boumsong (85.) noch aus. "Bravo, wir haben in Unterzahl gegengehalten und können nun in Turin gewinnen", lobte Inter-Trainer Roberto Mancini sein Team.

Juve-Coach Claudio Ranieri sprach von "einem seltsamen Spiel".

Auch zwischen Sampdoria Genua und Titelverteidiger AS Rom (1:1) sowie Udinese Calcio und Catania Calcio (3:2) ist vor dem Rückspiel alles offen. Das vierte Viertelfinale zwischen Lazio Rom und dem AC Florenz steht noch auf dem Programm.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung