"Der Schiedsrichter ist ein Witz": Tony Chapron tritt Spieler und wird suspendiert

SID
Montag, 15.01.2018 | 14:22 Uhr
Kuriose Szene aus der Ligue 1: Schiedsrichter Chapron tritt gegen einen Spieler nach.
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Aufregung in Frankreich: Schiedsrichter Tony Chapron sorgte in der Ligue 1 mit einer kuriosen Szene in der Nachspielzeit für einen Eklat - und bekam prompt die Konsequenzen zu spüren.

Tony Chapron fiel zu Boden, rollte sich - und dann passierte das Unfassbare: Der Schiedsrichter trat beim 1:0-Sieg in der französischen Ligue 1 von Paris St. Germain am Sonntag noch auf dem Rasen liegend gegen Nantes-Spieler Diego Carlos nach. Aber nicht genug. Chapron zeigte dem verdutzten Brasilianer zudem wegen unsportlichen Verhaltens die Gelb-Rote Karte (90.+1). Ein teurer Aussetzer für den 45-Jährigen, über den sich prompt im Internet lustig gemacht wurde. Am Montag wurde der Schiri bis auf Weiteres suspendiert.

Ausgangspunkt für die skurrile Szene war ein unabsichtlicher Zusammenprall einige Meter vor dem Strafraum vom FC Nantes. Die Laufwege von Diego Carlos und des Unparteiischen hatten sich - versehentlich - gekreuzt. Chapron, seit 14 Jahren als angesehener Schiedsrichter in der Ligue 1 unterwegs, war jedoch anderer Meinung.

Nantes-Präsident Waldemar Kita stellte ihn nach der Partie zur Rede, dieser betonte jedoch beharrlich, dass er den Spieler nicht treten wollte, aber "einen Stoß im Rücken gespürt" habe.

"Wir haben kein Recht, irgendwas zu sagen"

"Das ist ein Witz. Ich habe über 20 Nachrichten aus ganz Europa bekommen und alle sagen, dass der Schiedsrichter ein Witz ist", sagte Kita im französischen Fernsehen: "Was soll ich sagen? Wenn ich zu viel sage, werde ich vor eine Ethikkommission gestellt. Wir haben kein Recht, irgendwas zu sagen."

Nantes' Mittelfeldspieler Valentin Rongier, der die Szene auf dem Feld gut im Blick hatte, forderte sofort eine längere Sperre für den Schiedsrichter. "Er sagte, er ist ausgerutscht, aber ich weiß, dass er ihn getreten hat", sagte er bei Canalplus: "Ich weiß, es ist sehr schwer, Schiedsrichter zu sein, aber von Zeit zu Zeit muss man sie infrage stellen. Wenn wir das getan hätten, hätten wir eine Zehn-Spiele-Sperre bekommen."

Französischer Fußball-Verband suspendiert Chapron bis auf Weiteres

Der französische Fußball-Verband FFF reagierte schnell. Am Montag suspendierte die FFF Chapron mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres. Eigentlich hätte er das Spiel am Mittwoch zwischen SCO Angers und ES Troyes AC leiten sollen. Zudem muss er sich vor der Disziplinarkommission der Liga verantworten.

Was bleibt ist die Häme im Netz. Chaprons Wikipedia-Eintrag wurde sofort um den Skandal ergänzt. Auch bei Twitter war die Szene Top-Thema. Ein User äußerte sich: "22 Professionelle und ein Amateur." Ein anderer schrieb: "Und der neue WWE-Champion ist Tony Chapron".

Sportlich entschied übrigens Angel Di Maria mit seinem Tor in der 12. Minute für PSG, das ohne Superstar Neymar antrat, die Partie. Weltmeister Julian Draxler und Torwart Kevin Trapp kamen nicht zum Einsatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung