Draxler trifft bei PSG-Kantersieg

Von SPOX
Montag, 27.02.2017 | 06:56 Uhr
Julian Draxler traf beim Kantersieg von PSG gegen Marseille
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Am 27. Spieltag der Ligue 1 legte Verfolger OGC Nizza vor und gewann daheim nach Rückstand. Tormaschine Monaco siegt nur knapp. Titelverteidiger PSG hat derweil gegen Marseille überhaupt keine Probleme und feiert einen verdienten Kantersieg.

OGC Nizza - Montpellier HSC 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Mounie (9.), 1:1 Le Bihan (68.), 2:1 Le Bihan (85.)

  • Vor dem Spiel sprach die jüngste Vergangenheit eher für Nizza. Die Gastgeber haben keines der letzten vier Heimspiele gegen Montpellier und insgesamt nur zwei der letzten acht Partien verloren. Außerdem sind die Gäste diese Saison mit nur einem Dreier in den letzten 14 Auswärtsspielen extrem auswärtsschwach. Allerdings musste Nizza ohne Torjäger Mario Balotelli ran, der wegen Schiedsrichterbeleidigung eine Rotsperre absaß.
  • Montpellier ging früh durch einen Treffer von Steve Mounie in der 9. Minute in Führung, blieb weiterhin aggressiv und hatte weitere vielversprechende Chancen gegen die löchrige Abwehr der Gäste. Doch auch den Rot-Weißen gelang der ein oder andere Torschuss und die Partie wurde deutlich ausgeglichener. Bis zur Pause passierte aber nichts mehr, Halbzeitstand 0:1 für Montpellier.

Erlebe die Ligue 1 Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Die zweite Hälfte lief langsam an, es passierte wenig. Einige Chancen entstanden für die Hausherren - Nizza wurde immer gefährlicher. In der 68. Minute war es dann soweit: Ein schöner Distanzschuss von Le Bihan schlug ein. 1:1. Jetzt hatten die Rot-Weißen Lust bekommen und machten weiter Druck. Gut eine Viertelstunde später erhöhte Le Bihan auf 2:1, doch es wurde noch einmal spannend: Für Montpellier ergaben sich noch einige Torchancen, darunter ein Aluminiumtreffer, doch am Ende holte Nizza den Dreier. Damit sind die Südfranzosen punktgleich mit Tabellenführer Monaco, das allerdings das bessere Torverhältnis aufweist.

FC Nantes - Dijon FCO 3:1 (1:1)

Tore: 1:0 Bammou (3.), 1:1 Dubois (37. ET), 2:1 Sala (59./FE), 3:1 Pardo (79.)

Rote Karte: Diony (85./Dijon, Grobes Foulspiel)

EA Guingamp - AS Monaco 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Glik (24.), 0:2 Fabinho (86./FE), 1:2 Didot (90.)

  • Der Champions-League-Achtelfinalist tat sich lange schwer gegen leidenschaftlich kämpfende Bretonen, behielt am Ende aber verdient die Oberhand.
  • Für Guingamp bleibt Monaco ein echter Angstgegner: In den letzten zehn Begegnungen ging EA lediglich ein einziges Mal als Sieger vom Feld (drei Unentschieden, sechs Niederlagen).
  • Monaco bleibt damit auch im neunten Ligue-1- sowie im neunten Auswärtsspiel in Folge ungeschlagen.
  • Guingamp hingegen holte in den letzten neun Liga-Partien nur einen Dreier und insgesamt fünf Zähler.

AS Nancy - FC Toulouse 0:0

Lille OSC - Girondins Bordeaux 2:3 (0:1)

Tore: 0:1 Vada (16.), 1:1 De Preville (65./FE), 2:1 Eder (67.), 2:2 Ounas (78.), 2:3 Ounas (82.)

Gelb-Rote Karte: Palmieri (80./Lille), Mavuba (90.+1/Lille)

Angers SCO - SC Bastia 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Ekambi (18.), 2:0 Ekambi (57.), 3:0 Bourillon (78.)

Rote Karte: Cahuzac (74./unsportliches Verhalten/Bastia)

Stade Rennes - FC Lorient 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Sio (19.)

AS Saint-Etienne - SM Caen 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Rodelin (32.)

Olympique Lyon - FC Metz 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Depay (43.), 2:0 Depay (53.), 3:0 Balliu (74./ET), 4:0 Lacazette (78.), 5:0 Valbuena (90.+2)

Olympique Marseille - Paris Saint-Germain 1:5 (0:2)

Tore: 0:1 Marquinhos (6.), 0:2 Cavani (16.), 0:3 Lucas (50.), 0:4 Draxler (61.), 1:4 Fanni (70.), 1:5 Matuidi

  • Der Lauf geht weiter! PSG ist mittlerweile seit 14 Pflichtspielen gegen Olympique Marseille ungeschlagen und auch am Sonntag im Velodrome war von Beginn an klar, dass diese Serie nicht gebrochen wird. Gerade mal sechs Minuten waren gespielt, da klingelte es bereits im Kasten der Hausherren.
  • Dem frühen Treffer von Marquinhos, der eine Kopfballvorlage selbst per Kopf im Tor unterbrachte, folgte kurz darauf das Tor von Cavani. Dabei steckte Pastore den Ball wunderbar durch die Abwehrkette auf den gestarteten Cavani durch, der frei vor Pele einen rotzfrechen Lupfer auspackte. Allerdings stand der Goalgetter beim Pass hauchzart im Abseits.
  • PSG machte in der zweiten Hälfte schließlich da weiter, wo es aufgehört hatte. Erst war es Lucas, der eine flache Hereingabe dankend verwertete. Schließlich traf auch Draxler, der nach seiner Einwechslung zusätzlichen Elan ins Spiel brachte, nach einem schönen Lauf in die Tiefe. Matuidi setzte schließlich den Schlusspunkt.
  • Marseille zeigte insgesamt eine äußerst fragwürde Leistung. Die Südfranzosen konnten dank des Tores von Fanni, welcher der einzige Schuss auf den Kasten von Trapp war, nun zwar in den letzten 13 Heimspielen immer gegen die Pariser treffen - die 5 Gegentore kann dies jedoch nicht kaschieren.

Die Ligue 1 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung