Nach Schienbeinbruch beim Gegner:

Kurt Zouma für zehn Spiele gesperrt

SID
Freitag, 08.11.2013 | 14:54 Uhr
Kurt Zouma sieht für sein Horrorfoul an Thomas Guerbert die rote Karte
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der AS Saint-Etienne muss lange auf Kurt Zouma verzichten. Der Innenverteidiger wurde von der Disziplinar-Kommission der Ligue 1 für zehn Spiele gesperrt, nachdem er gegen den FC Sochaux nach einem Horror-Foul die Rote Karte gesehen hatte.

Der 19-Jährige hatte in der 29. Minute seinen Gegenspieler Thomas Guerbert mit einer Grätsche derart brutal von den Beinen geholt, dass sich dieser einen Schien- und Wadenbeinbruch zuzog und für unbestimmte Zeit ausfallen wird.

Der Verband bestrafte die "gefährliche Attacke" mit einer Sperre von zehn Spielen. Für Zouma bedeutet das das Hinrunden-Aus in den französischen Wettbewerben. Die Französische Liga hatte bereits im Vorfeld angekündigt, härtere Strafen zu verhängen, sollten Spieler eine Verletzung ihres Gegenspielers billigend in Kauf nehmen.

Saint-Etienne steht nach zwölf Spieltagen mit 18 Punkten auf dem siebten Platz der Tabelle. Zouma stand dabei elfmal in der Anfangsformation.

Kurt Zouma im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung