Fussball

Bereit für Barca: PSG schlägt Montpellier

Von Marco Nehmer
Jubel in Paris. Gegen Montpellier genügte ein Tor für drei Punkte
© getty

Paris Saint-Germain hat am 30. Spieltag der Ligue 1 den amtierenden Meister HSC Montpellier durch ein spätes Tor von Kevin Gameiro mit 1:0 (0:0) besiegt und den Vorsprung auf Olympique Lyon weiter ausgebaut.

Die Gastgeber, bei denen Ezequiel Lavezzi, Lucas und Chjristophe Jallet für das Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Barcelona am kommenden Dienstag geschont wurden, waren im ersten Durchgang überlegen und hätten schon nach einer Minute in Führung gehen müssen, doch Clement Chantome vergab freistehend vor Geoffrey Jourden nach einem Traumpass von Maxwell.

Beckham wird spät eingewechselt

Es folgten weitere gute Möglichkeiten, doch das Tor für den Tabellenführer wollte nicht fallen. In der zweiten Halbzeit agierte Montpellier defensiv besser organisiert, musste sich aber weiterer gut vorgetragener Angriffe von PSG erwehren. Nach 73 Minuten brachte Carlo Ancelotti Beckham ins Spiel.

Kurz darauf fiel dann der erlösende Treffer - allerdings ohne Mitwirkung von Becks. Zlatan Ibrahimovic wurde von Jeremy Menez bedient und legte im Strafraum für den eingewechselten Kevin Gameiro auf, der nur noch einschieben musste (80.).

Mit dem Sieg baut Paris St. Germain seinen Vorsprung auf Verfolger Olympique Lyon vorerst auf acht Punkte aus. Montpellier bleibt Siebter.

PSG - Montpellier: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung