Fussball

David Beckham geht zu Paris St. Germain

SID
David Beckham heuert bei Paris Saint-Germain an
© Getty

David Beckham ist der neueste Marketing-Coup von Paris St. Germain. Der 37-Jährige wurde am Donnerstag im Prinzenpark-Stadion offiziell als PSG-Neuzugang präsentiert.

Beckham erhält einen Vertrag über fünf Monate bis zum Juni. Bei seiner Vorstellung in Frankreichs Hauptstadt kündigte Beckham an, dass er sein Gehalt einer karitativen Einrichtung für Kinder spenden wolle.

Der Vater von drei Söhnen und einer Tochter sei stolz, Kindern in schwierigen Situationen helfen zu können. "Wir haben mit PSG eine Vereinbarung getroffen, die einmalig ist", sagte er.

Zuletzt hatte sich Beckham, der seit dem Abschluss seines Engagements bei Los Angeles Galaxy Ende Dezember vereinslos war, beim FC Arsenal fit gehalten.

"Viele Angebote bekommen"

"Ich habe sehr viele Angebote bekommen, mehr als jemals zuvor. Aber ich habe Paris gewählt, weil es mich beeindruckt, was hier gerade entsteht. Es ist eine tolle Stadt und ein großartiger Klub, der in den nächsten Jahre viele Erfolge feiern wird", sagte Beckham, der bereits vor seiner offiziellen Präsentation am Flughafen von Dutzenden Journalisten empfangen worden war.

Beckham hatte seinen Vertrag beim MLS-Klub Los Angeles Galaxy nach sechs Spielzeiten, zwei Titeln, drei Finalteilnahmen, 115 Spielen, 18 Toren und 48 Vorlagen nicht verlängert.

Sportlich betrachtet hätten die Franzosen keine Verstärkung nötig gehabt: Nach 22 Spieltagen führt PSG die Tabelle der Ligue 1 punktgleich vor Olympique Lyon (beide 45) an.

David Beckham im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung