Saisonstart in der Ligue 1

Spektakulärer Auftakt in Frankreich

SID
Sonntag, 10.08.2008 | 14:22 Uhr
Ligue 1, Frankreich, Fussball, Olympique Marseille, Steve Mandanda
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Paris/Hamburg - Frankreichs Ligue 1 ist als erste große Liga Europas in die Saison gestartet - und Altmeister Olympique Marseille war dabei gleich an einem spektakulären Torfestival beteiligt.

Beim 4:4 (1:3) zwischen Stades Rennes und Marseille sah OM schon wie der sichere Sieger aus, nach einer dramatischen Schlussphase musste sich die Mannschaft von Trainer Eric Gerets am Ende aber mit einem Punkt begnügen.

Nachdem Marseilles Torhüter Steve Mandanda (im Bild) mit einem Eigentor in der 90. Minute für Stade Rennes ausgeglichen hatte, deutete vieles auf ein Unentschieden hin.

Zwei Tore in der Nachspielzeit

Dann aber überschlugen sich in der Nachspielzeit die Ereignisse: Elliot Grandin (90.+2) brachte Olympique erneut in Führung, die Bruno Cheyrou (90.+3) jedoch im Gegenzug erneut für die Gastgeber egalisieren konnte.

Während Titelverteidiger Olympique Lyon erst zu seinem Auftaktspiel gegen den FC Toulouse antrat, setzten sich Aufsteiger Grenoble Foot, Girondins Bordeaux und AJ Auxerre mit 2:1-Erfolgen zunächst an die Spitze. Dahinter folgen jeweils nach 1:0-Siegen der FC Lorient, AS Monaco, AFC Valenciennes und AC Le Havre (alle 3 Punkte), sowie Marseille und Rennes (je 1).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung