Premier League, 36. Spieltag: FC Arsenal - Manchester United 2:0

Doppelschlag! Arsenal erlegt die Red Devils

Von Niccolo Schmitter
Sonntag, 07.05.2017 | 18:52 Uhr
Danny Welbeck traf zum entscheidenden 2:0 gegen Manchester United
Advertisement
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Am 36. Spieltag der Premier League schlug der FC Arsenal Manchester United mit 2:0 (0:0). Somit dürfen sich die Gunners weiterhin Hoffnungen auf einen Champions-League-Platz machen.

Die 60.055 Zuschauer im Emirates Stadium sahen eine torlose und taktisch geprägte erste Hälfte, die jedoch die eine oder andere Torchance zu bieten hatte.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im zweiten Durchgang taute die Partie nach einem abgefälschten Distanzschuss von Granit Xhaka (54.) schließlich auf. Danny Welbeck (57.) machte kurz darauf den Doppelschlag per Kopf perfekt.

Mit der Niederlage endet eine beachtliche Serie der Red Devils. Manchester United war zuvor seit 25 Premier-League-Partien ungeschlagen.

Dazu konnte Arsene Wenger Jose Mourinho beim dreizehnten Versuch endlich in der Premier League bezwingen.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Arsene Wenger ändert sein Team nach der 0:2-Niederlage gegen Tottenham Hotspur auf zwei Positionen. Holding rückt wieder für Gabriel in die defensive Dreierkette, während Welbeck an vorderster Front für Giroud stürmt.

Jose Mourinho schmeißt nach dem 1:0-Sieg gegen Celta Vigo in der Europa League hingegen die Rotationsmaschine an. De Gea steht wieder statt Romero im Tor. In der Abwehrkette ersetzen Jones, Smalling und Tuanzebe Blind, Bailly und Valencia. Dazu rücken Carrick und Mata für Fellaini und Pogba in die erste Elf. In der Offensive dürfen Rooney und Martial für Rashford und Lingard ran.

5.: Martial wird schön von Rooney links in den Strafraum geschickt. Der Franzose schließt aus spitzem Winkel per Pieke ab, Cech klärt den Schuss jedoch zur Ecke.

9.: Sanchez spielt einen genialen Schnittstellenpass auf Ramsey, der rechts im Strafraum jedoch am stark reagierenden De Gea scheitert.

30.: Sanchez findet erneut Ramsey hinter der Abwehrkette. Der Waliser spielt rechts am Fünfer eine Hereingabe auf Welbeck, die jedoch zur Ecke abgewehrt wird.

32.: Holding spielt unter Druck einen fahrlässigen Pass in den Strafraum. Koscielny übersieht Rooney, der ihm von hinten kommend den Ball wegspitzelt. Der Engländer scheitert im Eins gegen Eins jedoch an Cech.

54., 1:0, Xhaka: Plötzlich bebt das Emirates! Xhaka zieht aus rund 30 Metern einfach mal ab und trifft eigentlich nur Herrera. Der Spanier bückt sich jedoch und fälscht den Ball damit genau so ab, dass er perfekt unter der Latte einschlägt.

57., 2:0, Welbeck: Doppelschlag! Eine Flanke von Oxlade-Chamberlain landet direkt auf dem Kopf von Welbeck am Fünfer, der den Ball ebenfalls direkt unter die Latte befördert.

Fazit: Verdienter Sieg für Arsenal, das als echte Heimmannschaft auftrat und nach einem selbstbewussten Beginn der Red Devils nach und nach das Kommando übernahm. Die Gunners erarbeiteten sich den Sieg mit viel Einsatz und hielten die Konzentration auch nach dem Doppelschlag aufrecht.

Der Star des Spiels: Laurent Koscielny. United blieb bis auf eine kurze Periode in der ersten Hälfte ein offensiver Totalausfall. Dies lag auch an Koscielny, der im Gegensatz zu den vergangenen Partien heute als Abwehrchef den Laden vorbildlich zusammenhielt. Der Franzose bewies ein hervorragendes Stellungsspiel, erstickte einige Angriffe im Keim und war im persönlichen Zweikampf kaum zu bezwingen. Auch stark: Sanchez sowie Oxlade-Chamberlain mit zwei Assists.

Der Flop des Spiels: Anthony Martial. Der Franzose hatte bis auf die frühe Chance keine einzige nennenswerte Offensivaktion zu verzeichnen. Martial sah gegen Koscielny kein Land und ließ sich oft auf die Außen fallen, wo er den Ball aber oft genug vertändelte. Ließ außerdem Xhaka vor dem 1:0 entwischen.

Der Schiedsrichter: Andre Marriner. Gab in der dritten Minute gleich mal seine Linie vor, als er sich entschied, Oxlade-Chamberlain für seine grobe Grätsche gegen Mkihtaryan keine Gelbe Karte zu geben. Die lange Leine tat dem Spiel anschließend gut. Marriner hatte ansonsten keine strittigen Entscheidungen zu treffen.

Das fiel auf:

  • Im Vergleich zu den letzten Partien hatte sich Wenger für Sanchez eine neue Rolle ausgedacht. Der Chilene ließ sich gegen United ständig fallen und tauschte bei Ballführung die Position mit Ramsey, der stattdessen Wege hinter die Abwehr suchte. Sanchez mimte dann fast schon einen Ballverteiler und spielte einen schönen Schnittstellenpass nach dem anderen. Beispielhaft dafür die Chance in der 9. Spielminute.
  • Nach einer flotteren Anfangsphase zog sich United zurück und überließ den Gunners den Spielvortrag. Während Arsenal in den letzten Wochen bei Ballbesitz erschreckend ideenlos war, machte sich nun Wengers Kniff mit Sanchez bemerkbar. Manchesters Sechserkette (Mkitharyan und Mata zogen sich oft weit zurück) wurde mit der Zeit immer ungeordneter, die ständigen Läufe hinter die Abwehr sorgten für Verwirrung.
  • Während Sanchez frei wüten durfte, hatte Mourinho ein besonderes Auge auf Özil geworfen. Darmian mimte den Spezial-Bewacher und engte die Kreise des Deutschen ein. Hatte Özil den Ball am Fuß, verfolgte ihn Darmian bis in die gegnerische Hälfte. Mkitharyan sicherte in diesem Fall für ihn ab.
  • Zudem hatte Mourinho die rechte Seite der Gunners mit Özil, Oxlade-Chamberlain und dem jungen Holding als Schwachstelle ausgemacht. Rund die Hälfte aller Angriffe der Red Devils liefen über die linke Seite. Dabei rotierten Mkhitaryan, Rooney und Mata eifrig, jeder war mal dort zu finden. Vor allem in der ersten Hälfte boten sich so auch einige Lücken.

FC Arsenal - Manchester United: Die Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung