Fussball

Gnadenlose Blues drehen Spiel gegen City

Von Sebastian Schuch
Willian und Diego Costa drehten die Partie gegen Manchester City

Am 14. Spieltag der Premier League gewann der FC Chelsea das Spitzenspiel bei Manchester City mit 3:1 (0:1). In einem hochklassigen Aufeinandertreffen ließen die Skyblues massenhaft Großchancen liegen, während Chelsea in der zweiten Hälfte eine gnadenlose Effektivität an den Tag legten.

Die 55.097 Zuschauer im Etihad Stadium sahen von Beginn an eine intensiv geführte Partie, in der sich beide Teams einige Chancen erspielten. Quasi mit dem Pausenpfiff ging Manchester City durch ein Eigentor von Gary Cahill in Führung (45.). Nach einer Stunde besorgte Diego Costa den Ausgleich (60.). Nur zehn Minuten später drehte Willian die Partie (70.). Eden Hazard besorgte den Endstand (90.).

In der Nachspielzeit flogen Sergio Agüero und Fernandinho vom Platz (90.+7).

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mit dem achten Sieg in Folge festigen die Blues die Tabellenführung. Mit 34 Punkten konnte der Vorsprung auf City auf vier Punkte ausgebaut werden. Liverpool (30) hat mit einem Spiel weniger noch die Chance den Anschluss zu wahren.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Pep Guardiola mischte vor dem Spitzenspiel das Personal ordentlich durch und änderte gar das System in ein 3-4-3. John Stones, Nicolas Otamendi und Aleksandar Kolarov bildeten die Abwehrreihe, Jesus Navas, Ilkay Gündogan, Fernandinho und Leroy Sane, für den verletzten Raheem Sterling, das Mittelfeld. Die offensive Dreierreihe bestand aus David Silva, Sergio Agüero und Kevin de Bruyne. Yaya Toure musste trotz Super-Form wieder auf die Bank.

Antonio Conte musste im Vergleich zum Spiel gegen Tottenham Hotspur vor Wochenfrist einmal wechseln. Cesc Fabregas rückte für den angeschlagenen Nemanja Matic in die Startelf. Ansonsten vertraute der Italiener auf das Personal, das zuletzt sieben Premier-League-Spiele in Folge gewann.

2.: Kurzer Schock für Chelsea. Fernandinho steigt Hazard nach einem Zweikampf unabsichtlich auf den linken Fuß, der böse wegknickt. Der Belgier bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen und muss behandelt werden. Nach einer kurzen Pause geht es aber weiter.

7.: Silva geht gegen Cahill im Strafraum ins Dribbling und lässt den Clelsea-Verteidiger ins Leere grätschen. Mit dem Arm bugsiert Cahill den Ball ins Toraus, Silva fordert kurz Strafstoß. Anthony Taylor gibt Ecke.

15.: Hazard mit der Chance zur Führung. Fabregas findet Pedro am Strafraum, der Spanier legt quer. Costa will den Ball zunächst annehmen, sieht aber, dass Hazard schießen kann und lässt durch. Zentimeter rauscht der Schuss am rechten Pfosten vorbei.

25.: Die vermeintliche 1:0 für City. Nach einem Freistoß von de Bruyne kommt Fernandinho am Fünfer angeflogen und nickt ins rechte Eck. Allerdings stand der Brasilianer im Abseits. Im Gegenzug die Riesenchance für Hazard. Nach einem perfekten langen Ball taucht der Belgier frei vor Bravo auf und umspielt den Keeper. Statt aus einem zugegebenermaßen ungünstigen Winkel den Abschluss zu suchen, spielt er in die Mitte. Allerdings war kein Mitspieler in der Nähe.

30.: Azpilicueta pennt nach einem langen Ball von de Bruyne komplett und so hat Agüero die Chance auf den Durchbruch. Luiz stellt sich in den Weg, Agüero fällt. Taylor lässt zum Unmut des Stadions weiterspielen. Da ein Kontakt vorhanden ist, zumindest eine strittige Entscheidung.

34.: Genialer Ball von Silva aus dem Halbfeld links in den Strafraum. Dort steht Sane blank und legt den Ball direkt in die Mitte auf Agüero. Der Schuss des Argentiniers wird von Azpilicueta geblockt.

43.: De Bruyne hat auf rechts viel Platz und schlägt eine Flanke auf den zweiten Pfosten. Agüero gewinnt das Duell mit Moses, köpft aber knapp rechts vorbei. Nach dem Abstoß erobern die Skyblues den Ball direkt wieder, Navas bringt den Ball von rechts in die Mitte. Gündogan kommt im Duell mit Kante zu Fall, Taylor entscheidet erneut auf Weiterspielen.

45., 1:0, Cahill (ET): Navas hat auf rechts erneut zu viel Platz und bringt den Ball in die Mitte. Dort geht Cahill mit dem rechten Bein in die Flanke, mit dem Schienbein bugsiert er die Hereingabe in den linken Winkel.

48.: City kontert im eigenen Stadion. Sane sprintet mit dem Ball über den halben Platz und legt im richtigen Augenblick quer auf den mitgelaufenen de Bruyne. Der Belgier versucht ins lange Eck zu schieben, Courois kommt mit der Fußspitze ran.

54.: Cahill wartet bei einem Rückpass von Alonso auf Courtois, sieht aber nicht, dass Agüero in seinem Rücken angesprintet kommt. Der Argentinier erobert den Ball und schiebt aus vollem Lauf in Richtung Tor. Cahill grätscht in den Schuss und bügelt seinen Fehler wieder aus.

57.: Das muss das 2:0 sein. Die Skyblues kontern erneut, von rechts bringt Navas den Ball flach auf den langen Pfosten zu de Bruyne. Aus kürzester Distanz knallt er den Ball an die Latte, von wo dieser ins Aus geht.

60., 1:1, Costa: Fabregas mit dem perfekten langen Ball auf Diego Costa, der den Ball links am Strafraum mit der Brust annimmt. Der bereits verwarnte Otamendi geht zu zögerlich ran und Costa knallt den Ball flach in die kurze Ecke.

70., 1:2, Willian: Perfekter Konter der Blues. Per Befreiungsschlag gelangt der Ball zu Diego Costa, der Otamendi abkocht und Willian auf die Reise schickt. Der Brasilianer lässt Kolarov im Sprintduell keine Chance und schiebt den Ball von halbrechts in die linke Ecke.

90., 1:3, Hazard: Hazard spielt mittlerweile einzige Spitze. Azpilicueta schlägt den Ball aus dem Strafraum perfekt in den Lauf des Belgiers, der alle Gegenspieler abhängt und die Entscheidung besorgt.

90+7.: Agüero sprintet über links und legt sich den Ball zu weit vor. Mit beiden Beinen voraus springt er hüfthoch in David Luiz. Klare Sache.

90+7.: In der anschließenden Rudelbildung würgt Fernandinho Fabregas. Auch hier kein Diskussionsbedarf.

Fazit: Eindeutig ein Sieg der Effizienz. Eigentlich über die komplette Spielzeit war City die spielbestimmende Mannschaft und erarbeitete sich Chance um Chance. Da diese allesamt nicht verwertet wurden, nutzte Chelsea die wenigen eigenen Chancen zum Sieg.

Der Star des Spiels: Diego Costa. Bis zu seinem Tor war nahezu nichts vom Spanier zu sehen. In den entscheidenden Situationen war er allerdings zur Stelle. Legte zudem das 2:1 auf. Nutzte in beiden Situationen Otamendis Zögern gnadenlos aus.

Der Flop des Spiels: Nicolas Otamendi. Holte sich früh in der ersten Halbzeit nach einem unnötig harten Einsteigen Gelb ab und sollte das im weiteren Spielverlauf bereuen. Hielt sich in den entscheidenden Zweikämpfen mit Diego Costa zurück und war so bei der Entstehung beider Chelsea-Tore nicht unbeteiligt.

Der Schiedsrichter: Anthony Taylor. Stand einige Male im Mittelpunkt. Bei Cahills vermeintlichem Handspiel zu Beginn war es richtig, nicht auf Elfmeter zu entscheiden. Ebenso bei Gündogangs Fall kurz vor der Pause. Luiz' Einsatz gegen Agüero war wohl gerade so vertretbar, ansonsten hätte Taylor den Brasilianer vom Feld stellen müssen. Die beiden Roten Karten waren alternativlos.

Das fiel auf:

  • Nominell traten beide Teams mit einem 3-4-3 an. Bei gegnerischem Ballbesitz wandelte sich dieses schnell in ein 5-4-1. So schoben bei City Sane und Navas in die Fünferkette, auf der Gegenseite Moses und Alonso.
  • Wie im Vorfeld erwartet, waren die Herangehensweisen der beiden Teams sehr unterschiedlich. Die Skyblues kamen eher über das Positionsspiel und suchten mit Pässen in die Schnittstellen ihr Glück. Chelsea trug die Angriffe dagegen deutlich schneller und direkter vor.
  • Vor allem zu Beginn des zweiten Durchgangs waren die Skyblues haushoch überlegen und hatten massenweise Großchancen. Diese ließen Agüero, de Bruyne und Co. aber ungenutzt, was sich noch rächen sollte.

Manchester City - FC Chelsea: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung