Fussball

Mesut Özil in London überfallen - Sead Kolasinac schlägt Kriminelle in die Flucht

Von SPOX

Der frühere deutsche Nationalspieler Mesut Özil wurde am Donnerstagnachmittag in London das Opfer eines versuchten Raubüberfalls. Mit Messern bewaffnete Rollerfahrer attackierten Özil, der zu diesem Zeitpunkt im Norden der englischen Hauptstadt am Steuer seiner Mercedes G-Klasse saß. Begleitet wurde er von seinem Arsenal-Mitspieler Sead Kolasinac.

Özil flüchtete aus dem Auto in das türkische Restaurant Likya und wurde zunächst verfolgt. Das Personal aber vertrieb gemäß der Daily Mail die Angreifer. Währenddessen wehrte sich Kolasinac am Fahrzeug und schlug mindestens einen weiteren Täter in die Flucht. Videos des Vorfalls kursieren bereits im Netz.

"Özil sah total verängstigt aus, so wie jeder, der von Männern mit einem Messer gejagt wird. Er sah aus, als würde er um sein Leben rennen. Und ich glaube, das tat er auch", wird ein Augenzeuge von der Daily Mail zitiert.

Auch der FC Arsenal bestätigte den Vorfall und erklärte auf Nachfrage von Goal und SPOX: "Wir stehen in Kontakt mit beiden Spielern, ihnen geht es gut." Özil und Kolasinac überstanden den Vorfall ohne Blessuren.

Nachdem die Täter geflüchtet waren, kam die alarmierte Polizei. Özil und Kolasinac machten ihre Aussage und durften dann gehen. Festnahmen hat es nach Polizei-Angaben noch keine gegeben, die Ermittlungen liefen jedoch weiter. In London sind bewaffnete Überfälle im Straßenverkehr aktuell keine Seltenheit. Dem Comedian Michael McIntyre wurde zuletzt in einer ähnlichen Situation eine teure Armbanduhr geraubt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung