Fussball

FC Chelsea kämpft um Eden Hazard: "Unmöglich, einen Ersatz zu finden"

Von SPOX
Eden Hazard liebäugelt mit einem Wechsel vom FC Chelsea zu Real Madrid.

Eden Hazard vom FC Chelsea hat nach seinem Doppelpack gegen West Ham United (2:0) eine Einigung mit Real Madrid dementiert. Trainer Maurizio Sarri will um den Belgier kämpfen, der eine Entscheidung für das Saisonende angekündigt hat.

"Sie sind falsch", sagte Hazard über die im Laufe des Wochenendes aufgekommenen Gerüchte einer Einigung mit den Königlichen. Ein Bekenntnis zu Chelsea wollte der Flügelspieler aber auch nicht abgeben: "Aktuell bin ich auf Chelsea fokussiert. Das gilt bis zum Ende der Saison. Wir haben noch eine Menge zu tun. Dann werden wir sehen."

Der Flirt zwischen dem Belgier und Real Madrid intensivierte sich zuletzt, eine Verlängerung des bis 2020 laufenden Vertrages scheint aktuell ausgeschlossen. Entsprechend könnte Chelsea im Sommer zum Verkauf gezwungen sein, das Risiko eines ablösefreien Wechsels wäre zu groß.

Maurizio Sarri kündigt Kampf um Eden Hazard an

Angesichts derartiger Leistungen wie gegen West Ham ist Trainer Maurizio Sarri aber nicht bereit, den Abgang Hazards einfach hinzunehmen: "Wir können es uns nicht leisten, ihn zu verlieren. Es ist unmöglich, einen anderen Hazard zu finden. Es gibt keinen anderen Hazard, sein Level ist so hoch zur Zeit."

Er müsse schon mit zwölf Spielern auflaufen, um die Qualitäten des 28-Jährigen auffangen zu können, meint Sarri: "Der Klub will ihn nicht verkaufen. Aber wir haben größten Respekt für seine Entscheidung, denke ich. Er geht nächste Saison in sein letztes Vertragsjahr."

Maurizio Sarri treibt den Preis für Eden Hazard hoch

Die zuletzt kolportierte Ablöse von rund 116 Millionen Euro sei angesichts der Marktlage "zu günstig", sagte Sarri: "Wir haben in den letzten Transferperioden jeden Preis gesehen."

Sarri kündigte an, Hazard "auf jede mögliche Art" überzeugen zu wollen. Das dürfte nicht zuletzt deshalb Priorität haben, weil Chelsea mit einer Sperre durch die FIFA belegt wurde. Die Registrierung von neuen Spielern ist zumindest im Sommer sowie im Winter 19/20 nicht möglich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung