FC Liverpool: Lucas Leiva könnte zu Lazio Rom wechseln

Leiva steht vor Wechsel zu Lazio Rom

Von SPOX
Samstag, 15.07.2017 | 10:47 Uhr
Lucas Leiva könnte zu Lazio Rom wechseln
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Zehn Jahre war Lucas Leiva Teil der Liverpool-Familie. Nun könnten sich die Wege trennen, da es den 30-Järigen zu Lazio Rom in die Serie A ziehen könnte. Die Reds-Verantwortlichen würden bei einem Wechsel über fünf Millionen Euro Ablöse erhalten - der gleiche Preis wie bei der Verpflichtung im Mai 2007.

Beim Testspiel gegen Wigan Athletic war Leiva nicht dabei, auch Trainer Jürgen Klopp äußerte sich nur vage über die Zukunft des Mittelfeldspielers.

"Ich bin mir nicht zu 100 Prozent sicher, was ich über diese Sache sagen kann, weil ich den aktuellen Stand der Dinge nicht kenne. Aber auch aus Respekt gegenüber Lucas und seine fantastische Zeit in Liverpool, sollten wir nur über Fakten und nicht über Gerüchte reden," äußerte sich Klopp nach der Begegnung.

Da bereits im vergangenen Jahr und in der Wintertransferperiode Wechselgerüchte aufkamen, hält sich Klopp bedeckt. "Wir müssen warten. Ich bin mir nicht sicher: Ja, vielleicht auch nein. Das ist so ziemlich wie letztes Jahr oder vor einem halben Jahr, oder? Wir werden sehen." Der Brasilianer lief in den letzten Jahren 347-mal für den ehemaligen Rekordmeister auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung