FC Liverpool: Jürgen Klopp über Mohamed Salah und sein System

Klopp: "Weiß noch nicht, wie wir spielen"

Von SPOX
Sonntag, 02.07.2017 | 17:32 Uhr
Jürgen Klopp freut sich auf die kommende Saison
Advertisement
Premier League
Live
Leicester -
West Bromwich
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton

Der FC Liverpool hat mit Mohamed Salah von der AS Rom bereits einen Hochkaräter für die Offensive verpflichtet. Trainer Jürgen Klopp ist aber noch unentschlossen, wie er seinen Neuzugang in die Mannschaft einbauen will.

"Ich weiß noch nicht, wie wir nächstes Jahr spielen", sagte er auf der klubeigenen Webseite. "Es werden ein paar neue Spieler da sein."

Ob es zu einer Systemumstellung kommen wird, lässt Klopp noch offen. "In der vorletzten Saison haben wir meistens 4-2-3-1 gespielt, letztes Jahr hauptsächlich ein 4-3-3", so Klopp weiter. "Unserer Meinung nach hat das am besten zu den Spielern gepasst."

Bei diesem System wäre aber für einen der Offensiv-Stars Philippe Coutinho, Sadio Mane, Roberto Firmino oder eben Mohamed Salah kein Platz in der Startformation. Der 50-Jährige sieht das aber entspannt. "Wir müssen uns auf internationalen Fußball vorbereiten", erklärte er. "Deshalb brauchen wir natürlich einen größeren Kader. Wir werden gut sein, ich freue mich darauf."

Der FC Liverpool hat durch den vierten Platz in der Premier League die Qualifikationsphase der Champions League erreicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung