Arsenal bietet Sanchez und Özil mehr Geld

Von SPOX
Mittwoch, 28.06.2017 | 20:03 Uhr
Die Verträge von Mesut Özil und Alexis Sanchez laufen 2018 aus
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Das Theater rund um die Vertragsverlängerungen von Arsenals Superstars Alexis Sanchez und Mesut Özil geht in die nächste Runde. Nachdem sich die Parteien vor einigen Wochen nicht auf eine Verlängerung der bis 2018 laufenden Verträge haben einigen können, versuchen die Gunners, die Beiden jetzt mit anderen Mitteln zu halten.

Sanchez und Özil soll eine 20-prozentige Lohnerhöhung von Arsenal angeboten worden sein. Wie die Daily Mail berichtet, würden die neuen Verträge in Kraft treten, wenn sich Arsenal in der nächsten Saison unter den Top vier platziert und somit wieder Champions League spielen würde. In der letzten Saison qualifizierten sich die Gunners zum ersten Mal seit 20 Jahren nicht für die Champions League, da sie nur Fünfter wurden.

Sowohl der Chilene als auch der Deutsche wurden schon mit etlichen europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung