Crystal Palace will vereinslosen Mathieu Flamini verpflichten

Crystal Palace an Mathieu Flamini dran

Von SPOX
Mittwoch, 07.09.2016 | 11:06 Uhr
Mathieu Flamini könnte wieder in der Premier League spielen
Advertisement
Premier League
Brighton -
Everton
Premier League
Southampton -
Newcastle
Premier League
Leicester -
West Bromwich
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham

Das Transferfenster ist in den meisten Ländern bereits geschlossen, allerdings können noch immer vereinslose Spieler verpflichtet werden. Einer der bekanntesten Profis auf diesem Markt ist Mathieu Flamini. Interessenten gibt es offenbar genug, darunter auch Crystal Palace.

Palace-Trainer Alan Pardew will den Franzosen gerne verpflichten, das gab er gegenüber Sky Sports zu: "Mathieu ist ein Spieler, den ich im Blick habe, um uns ein wenig mehr Erfahrung zu geben. Er spielte in vielen großen Partien für Arsenal und war da, als es einen Anführer brauchte, um den Sieg zu sichern."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Ich hatte ein paar Treffen mit ihm, um über seine Rolle im Team zu sprechen (...). Aber es gibt starke Konkurrenz von größeren Klubs mit mehr Renommee", so der Engländer weiter.

Zuvor hatte Crystal Palace bereits versucht, Jack Wilshere vom FC Arsenal zu verpflichten, doch der entschied sich für Ligakonkurrent AFC Bournemouth."Es könnte wieder so ein Deal werden, bei dem wir zwar mitmischen, den wir aber nicht über die Ziellinie bringen", befürchtet Pardew auch im Fall Flamini.

Mathieu Flamini im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung