FA Cup, 5. Runde

Chelsea überrollt Citys B-Elf

Von SPOX
Sonntag, 21.02.2016 | 18:58 Uhr
Chelsea überrollte Manchester City und siegte 5:1
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

In der 5. Runde des FA Cups stolpert der FC Arsenal zuhause, die Gunners kommen gegen Hull City nicht über ein torloses Remis hinaus. Crystal Palace schockt die Spurs und gewinnt an der White Hart Lane überraschend. Manchester United muss zum letzten verbliebenen Drittligisten, der sich externe Hilfe holt. Der Kracher im Kampf um die Ticktes für das Viertelfinale stieg an der Stamford Bridge, wo Chelsea die B-Elf von Manchester City nach allen Regeln der Kunst zerlegte.

FC Arsenal - Hull City 0:0

Nur phasenweise bekam man den Eindruck, als stünde der Führungstreffer für die Gunners unmittelbar bevor: Arsenal drückte insbesondere in der Anfangsphase, als Alex Iwobi (17.), Danny Welbeck (12.), der zu seinem Startelf-Comeback kam, und Mohamed Elneny (7.) erste gute Chancen vergaben. Ein ähnliches Bild gab es Mitte der zweiten Hälfte: Jakupovic parierte Welbecks abgefälschten Schuss (63.) sowie Campbells Freistoß (54.) aber spektakulär und Iwobi zielte erneut knapp daneben (52.).

Doch abgesehen von diesen Druckphasen prägten auch Fehler und Unkonzentriertheiten das Bild. Man merkte dem Titelverteidiger an, dass mehrere Spieler nicht mit dabei waren: Mit Blick auf den anstehenden Champions-League-Kracher gegen den FC Barcelona vollzog Coach Arsene Wenger neun Wechsel im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Leicester.

Arsenal versuchte dennoch, das Spiel zu dominieren und gleichzeitig schnell sowie mit Kombinationsfußball zum Torabschluss zu kommen. Die Gäste mit ihrer extrem dichten Defensive - Hull agierte ohne Ball meist aus einem 4-5-1-System heraus - machten Arsenal das extrem schwer. In der Schlussphase versuchten es die Gunners dann auch noch mit der Brechstange in Person vom eingewechselten Olivier Giroud, Hull wurde aber immer mutiger und konnte sich effektiver und gefährlicher befreien. Arsenal muss jetzt beim Zweitligisten zum Wiederholungsspiel ran.

Tottenham Hotspur - Crystal Palace 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Kelly (45.+1)

Tottenham begann stark und hatte zu Beginn des Spiels einige gute Torgelegenheiten, schon in der ersten Halbzeit versuchten sich die Spurs elfmal am Torversuch, nur zwei Bälle gingen aber auf dem Kasten von Wayne Hennessey.

Die entscheidende Szene der Partie ereignete sich schließlich in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs, als Martin Kelly nach einem Lauf von Wilfried Zaha dessen Pass versenkte.

In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel. Tottenham war zwar feldüberlegen, konnte aber nicht mehr wirklich gefährlich werden.

FC Chelsea - Manchester City 5:1 (1:1)

Tore: 1:0 Diego Costa (35.), 1:1 Faupala (37.), 2:1 Willian (48.), 3:1 Cahill (53.), 4:1 Hazard (67.), 5:1 Traore (90.)

Besonderes Vorkommnis: Oscar verschießt Foulelfmeter (75./Chelsea)

Es dauerte bis zur zweiten Halbzeit, ehe Chelsea seinen Qualitäts-Vorteil umsetzen konnte - doch dann machten die Blues richtig ernst und fegten die Citizens aus dem Stadion. Willian spielte nach Ballgewinn einen verzögerten Doppelpass mit Eden Hazard, der mustergültig durchsteckte, so dass der Brasilianer problemlos einschieben konnte (48.). Nur wenige Minuten später klärte Fernando eine Hazard-Flanke nur dürftig und Gary Cahill hämmert das Leder volley in die Maschen (53.). Ein direkt verwandelter Freistoß von Hazard (67.) und Bertrand Traore nach Oscar-Flanke (90.) stellten den Endstand her.

"Der FA Cup ist kein unwichtiger Pokal - doch in der derzeitigen Situation hat die Champions League Priorität", hatte Manuel Pellegrini vor dem Spiel angekündigt und so schonte der City-Coach seine Stars allesamt. Chelsea schöpfte dagegen aus dem Vollen und dominierte die Partie gegen die B-Elf der Skyblues dementsprechend, tat sich aber zunächst schwer, seine Übermacht in Zählbares umzumünzen.

Erst als Hazard mit einer tollen Hereingabe Diego Costa bediente, platzte der Knoten. Der Spanier traf mit einem perfekten Kopfball im vierten Heimspiel in Serie (35.). Doch die Citizens schlugen sofort zurück: Ansehnlich kombinierten sich die Gäste durch die Blues-Abwehrreihen und Kelechi Iheanacho legte den Ball an Thibaut Courtois vorbei in die Mitte. Cesar Azpilicueta erreichte den Ball als erstes, doch der Spanier schoss beim Klärungsversuch David Faupala an, von dem der Ball in Tor abprallte (37.). In der zweiten Halbzeit erlaubte sich Chelsea sogar noch einen verschossenen Elfmeter von Oscar (75.) und einen weiteren Pfosten-Treffer.

Shrewsbury Town - Manchester United 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Smalling (37.), 0:2 Mata (45.), 0:3 Lingard (61.)

Die Premier League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung