Fussball

Falcao-Deal bald perfekt?

Von Adrian Franke
Falcao will nicht zurück nach Monaco und stattdessen für Chelsea stürmen
© getty

Radamel Falcao will seinen Wechsel zum FC Chelsea Berichten zufolge vor dem Start der Copa America am 14. Juni perfekt machen. Die Gespräche laufen bereits, den Kolumbianer hält beim AS Monaco offenbar wenig.

Wie der Telegraph vermeldet, soll Falcao für einen Chelsea-Wechsel auch dazu bereit sein, eine größere Gehaltsreduzierung zu akzeptieren. Weiter berichtet die Zeitung dass der AS Monaco, an den der Stürmer noch bis 2018 gebunden ist, eine Leihgebühr in Höhe von umgerechnet rund sieben Millionen Euro verlangt. Die Kaufoption soll sich im Falle einer Ausleihe auf knapp 48 Millionen Euro belaufen.

Die Gespräche zwischen den beiden Klubs über die genauen Transfermodalitäten sollen bereits in vollem Gange sein, Falcao selbst erklärte aber lediglich: "Es kursieren viele Gerüchte darüber, wo ich spielen werde. Aber ich versuche, ruhig zu bleiben. Ich würde gerne in England bleiben, wir werden in den kommenden Wochen eine Entscheidung treffen."

Bei den Blues könnte der 29-Jährige, der in der vergangenen Saison schon an Manchester United ausgeliehen war, Didier Drogba ersetzen, der Chelsea verlassen wird. Mehrere englische Medien hatten bereits Ende Mai berichtet, dass Chelsea die Verhandlungen mit Monaco eröffnet hat. Goal meldet zudem, dass Falcao ein Wunschspieler von Blues-Coach Jose Mourinho ist, der dem Kolumbianer wieder zu alter Form verhelfen will.

FC Chelsea im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung