Italiener als "Scharlatan" bezeichnet

O'Neill attackiert Di Canio scharf

SID
Montag, 11.11.2013 | 12:58 Uhr
Martin O'Neill hatte in der vergangenen Woche die Nachfolge von Trapattoni angetreten
© getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Bröndby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Irlands Teammanager Martin O'Neill hat seinen Nachfolger beim FC Sunderland, Paolo Di Canio, attackiert und den Italiener als "Scharlatan" bezeichnet.

Der umstrittene Di Canio hatte sich nach O'Neills Entlassung Ende März in Sunderland und seiner Übernahme der Mannschaft über den Fitnesszustand der Spieler beklagt. Nach sieben Niederlagen in 13 Spielen war Di Canio Mitte September selbst als Teammanager gefeuert worden.

"Paolo hat dort angefangen und ein paar Wochen später sind ihm dann die Entschuldigungen ausgegangen. Da hatte ich ein schiefes Lächeln auf den Lippen", sagte O'Neill der Zeitung "The Guardian" mit Blick auf Di Canios schlechte Resultate. Der Nordire O'Neill hatte in der vergangenen Woche mit Assistent Roy Keane die Nachfolge von Giovanni Trapattoni bei der irischen Auswahl angetreten.

Di Canio stand aufgrund seiner offen zur Schau gestellten Nähe zum Faschismus mehrfach in der Kritik. Im Dezember 2005 sorgte er für einen Eklat, als er im Trikot von Lazio Rom vor den eigenen Fans mit dem "römischen Gruß" posierte. Im vergangenen April hatte sich Di Canio öffentlich vom Faschismus distanziert.

Martin O'Neill im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung