Scharmützel mit Paul Lambert an Seitenlinie

Mourinho geht auf Trainer-Kollegen los

SID
Donnerstag, 22.08.2013 | 15:29 Uhr
Jose Mourinho hat sich beim Spiel gegen Aston Villa mit Gästetrainer Lambert angelegt
© getty
Advertisement
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Der vermeintlich geläuterte Teammanager José Mourinho vom FC Chelsea hat sich am Rande des 2:1-Sieges gegen Aston Villa am Mittwochabend in "alter Form" präsentiert.

Der Portugiese ging in der 70. Minute auf seinen Gegenüber, den früheren Dortmunder Profi Paul Lambert los. "Willkommen zurück, Jose", schrieb der Daily Mirror ironisch: "Wir dachten schon, wir hätten dich verloren."

Auslöser war ein Ellbogenschlag von Chelsea-Verteidiger Branislav Ivanovic gegen Villa-Torschütze Christian Benteke. Mourinho, der nach seiner Rückkehr im Sommer zunächst einen deutlich gelasseneren Eindruck als zu früheren Zeiten gemacht hatte, legte sich gestenreich mit den protestierenden Lambert an.

Doch "The Special One" sah sich nur als der Reagierende. "Er erinnerte mich an mich selbst von vor zehn Jahren", sagte Mourinho mit Bezug auf Lambert: "Ich hatte mich über jede Entscheidung beschwert und wollte am liebsten selbst eine Pfeife zwischen den Lippen haben. Er ist genauso, aber er wird sich auch ändern."

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung