Rooney-Streit: Mourinho zeigt auf Moyes

SID
Montag, 26.08.2013 | 13:28 Uhr
Da ist der Schuldige: Jose Mourinho sieht die Schuld im Rooney-Streit nicht bei sich
© getty
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Für José Mourinho vom FC Chelsea liegt der Ursprung des Transferstreits um den umworbenen Stürmer Wayne Rooney von Meister Manchester United bei seinem Kollegen David Moyes.

"Natürlich. Wir haben versucht, einen Spieler zu verpflichten, der vom Teammanager gesagt bekommen hat: Du bist bei mir nur zweite Wahl", sagte Mourinho, der sich in den vergangenen Wochen mehrfach um den 27-Jährigen bemüht und dieses Werben auch öffentlich gemacht hatte.

Rekordmeister United hatte bislang jede Offerte abgelehnt. Zuletzt hatte Mourinho angekündigt, nach dem Top-Duell der beiden Klubs am Montagabend in Manchester ein weiteres Gebot abzugeben.

Das aggressive Vorgehen der Londoner auf dem Transfermarkt hatte jüngst Tottenham Hotspur zu spüren bekommen. Am Sonntag vermeldete Chelsea den Transfer des Brasilianers Willian von Anschi Machatschkala (Russland) nach London als perfekt. Der 25-Jährige hatte noch Anfang vergangener Woche den Medizincheck bei den Spurs absolviert und galt dort als Wunschspieler bei einem möglichen Wechsel des heftig umworbenen Gareth Bale zu Real Madrid.

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung