Everton will 60 Millionen für Fellaini und Baines

Von Martin Grabmann
Freitag, 30.08.2013 | 14:57 Uhr
Marouane Fellaini ist seinem Team 30 Millionen Euro wert
© getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Der FC Everton hat am Donnerstag erneut ein Angebot von Manchester United für Marouane Fellaini und Leighton Baines abgelehnt. Für die beiden Spieler soll der Vorstandsvorsitzende Bill Kenwright jeweils 30 Millionen Euro fordern.

Wie der "Daily Mirror" berichtet, bietet Manchester bislang 42 Millionen Euro für Fellaini und Baines zusammen. Dabei bewerte der neue Trainer David Moyes, der vorher Everton trainierte, seinen ehemaligen Schützling Fellaini mit 28 Millionen Euro. Eine entsprechende Ausstiegsklausel lief allerdings Ende Juli aus.

Während Everton bereit sein soll, Fellaini gehen zu lassen, soll der wechselwillige Baines mit einem neuen Vertrag von einem Verbleib überzeugt werden. "Wenn das Fenster schließt, werden wir uns alle Spieler im Kader und ihre Verträge ansehen, um die Dinge individuell zu regeln", erklärte der neue Trainer Roberto Martinez.

United-Trainer Moyes wurde zu Saisonbeginn Nachfolger von Sir Alex Ferguson, nachdem er zuvor von 2002 bis 2013 für den FC Everton verantwortlich war. Dort arbeitete er seit 2007 mit Baines und seit 2008 mit Fellaini.

Marouane Fellaini im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung