Podolski: Bayern ist wieder angreifbar

Von Marco Heibel
Samstag, 17.08.2013 | 13:26 Uhr
Lukas Podolski wurde mit dem FC Arsenal in der letzten Saison Vierter in der Premier League
© getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Vor dem Auftakt in die Premier-League-Saison gegen Aston Villa hat sich Angreifer Lukas Podolski vom FC Arsenal optimistisch gezeigt. Besonders auf internationaler Ebene glaubt der deutsche Nationalspieler, dass die Karten neu gemischt werden. Sein Ex-Klub Bayern München sei wieder angreifbar.

"Wir wollen, wie jede andere Topmannschaft auch, die Bayern jagen", formulierte Podolski gegenüber "Bild" offensiv seine Ziele für die kommende Champions-League-Saison.

Dabei hofft er auf ein weiteres Duell mit seinem Ex-Klub: "Ich spiele gerne gegen die Bayern. In der letzten Saison waren sie die mit Abstand beste Mannschaft in Europa." Für Podolski ist trotzdem klar: "Jetzt startet eine neue Saison. Jetzt beginnt das Kräftemessen wieder neu in Europa."

Vor einem möglichen Duell muss sich der FC Arsenal als Vierter der abgelaufenen Premier-League-Saison allerdings noch für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren. In den Playoffs treten die Londoner gegen den türkischen Vizemeister Fenerbahce an.

Lukas Podolski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung