Wigan setzt sich gegen Millwall durch

Hooligans randalieren bei FA-Cup-Halbfinale

SID
Sonntag, 14.04.2013 | 11:48 Uhr
Beim FA-Cup-Halbfinale gingen die Millwall-Hooligans im zweiten Durchgang aufeinander los
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Wigan Athletic hat sich für das Finale des englischen FA-Cups qualifiziert. Der 2:0-Sieg über den FC Millwall wurde jedoch von schweren Krawallen im Millwall-Block überschattet.

In der zweiten Halbzeit gingen die Hooligans des Zweitligisten brutal aufeinander los, erst durch den massiven Einsatz von Sicherheitskräften konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden. "Millwall-Fans beschämen den Fußball und verwandeln Wembley in ein Blutbad", schrieb die englische Boulevardzeitung The Sun. Der englische Verband FA leitete umgehend Ermittlungen zu den Vorfällen ein. Bilder der Ausschreitungen zeigen unter anderem ein kleines Mädchen, das nur wenige Meter von den Randalierern entfernt in Tränen ausbricht.

Nach Polizeiangaben wurden elf Randalierer festgenommen. "Es ist eine Schande", sagte Wigan-Boss Roberto Martinez: "Eine Minderheit hinterlässt diesen ekligen Geschmack."

Lebenslange Verbote angekündigt

Der FC Millwall kündigte an, die identifizierten Gewalttäter lebenslang von allen Partien des Vereins auszuschließen. "Wir haben so hart gearbeitet, um die positiven Seiten des Klubs zu zeigen", sagte Vorstandschef Andy Ambler: "Wir werden nicht zulassen, dass eine stumpfsinnige Minderheit das untergräbt."

Shaun Maloney (25.) und Callum McManaman (78.) erzielten die Treffer für Wigan und machten die ersten Endspiel-Teilnahme von Wigan perfekt. Der aktuelle Tabellen-18. wartet für das Finale des ältesten Klubwettbewerbs der Welt am 11. Mai auf seinen Gegner, der am Sonntag (17.00 Uhr) in der Partie des Cupverteidigers FC Chelsea gegen Manchester City ermittelt wird.

Alles zum FA-Cup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung