"Er ist ein Winner-Typ"

Drogba: Chelsea sollte Mourinho zurückholen

Von Simon Klaus
Mittwoch, 03.04.2013 | 11:41 Uhr
Kennen sich von der gemeinsamen Zeit bei Chelsea: Didier Drogba (r.) und Jose Mourinho
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Didier Drogba ist vor dem Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales zwischen Real Madrid und Galatasaray Istanbul voll des Lobes für seinen ehemaligen Trainer Jose Mourinho. "Er ist ein Winner-Typ und hat stets ein sehr gutes Verhältnis zu seinen Spielern", so der Gala-Stürmer.

Die Wechselgerüchte um Real-Coach Mourinho reißen in dieser Saison nicht ab. Immer wieder wird über eine Rückkehr des Portugiesen in die Premier League spekuliert. "Ich glaube, dass es das Beste für Chelsea wäre, wenn Mourinho wiederkommt. Die Fans wollen ihn und er liebt Chelsea", rät Drogba im "Guardian" Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch zu einer Rückholaktion.

Obwohl der Ivorer und Mourinho während ihrer gemeinsamen Zeit in London sehr erfolgreich waren, blieb ihnen eine Sache verwehrt. "Ich glaube nicht, dass Mourinho mit Chelsea abgeschlossen hat. Als er dort war, haben wir attraktiven Fußball gespielt und viele Titel gewonnen. Alles bis auf die Champions League. Vielleicht ist das der Grund, warum er zurück will", so Drogba vielsagend.

Drogba-Rückkehr?

Der 35-Jährige fühlte sich an der Stamford Bridge selbst pudelwohl: "Wenn ich nach London komme, fühle ich mich wie zu Hause. Ich könnte auf dem Trainingsgelände mit geschlossenen Augen rumlaufen und wüsste, wohin ich gehen muss."

Eine Rückkehr schließt er indes nicht aus. "Man kann darüber reden, wenn ich nicht mehr bei Galatasaray bin. Es wäre schön, nicht nur als Trainer zu arbeiten, sondern einfach dem Klub zu helfen."

Drogba trug von 2004 bis 2012 das Trikot der Blues, bevor er zu Jahresbeginn über Shanghai zu Galatasaray wechselte.

Didier Drogba im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung