FA Cup, Halbfinale: FC Chelsea - Manchester City 1:2

Manchester City zieht ins Finale ein

Von Stefan Petri
Sonntag, 14.04.2013 | 18:56 Uhr
Samir Nasri (r.) erzielte die Führung für Manchester City
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Manchester City steht im Finale des FA Cups. Im ausverkauften Wembley-Stadion besiegte das Team von Roberto Mancini den FC Chelsea mit 2:1 (1:0) und trifft im Finale nun auf Wigan Athletic. Samir Nasri (35.) und Sergio Agüero (47.) trafen für City, auf der Gegenseite war Demba Ba erfolgreich (66.).

Die Gäste präsentierten sich in der Anfangsphase deutlich zweikampfstärker im Mittelfeld, die quirligen Spitzen Carlos Tevez und Agüero stellten die Defensive der Blues immer wieder vor große Probleme. Erst nach 20 Minuten konnte sich Chelsea befreien: Ein Aufsetzer von Eden Hazard aus 20 Metern wurde auf der Linie von Vincent Kompany geklärt.

Trotzdem war City deutlich besser. In der 35. Minute erzielte Samir Nasri die verdiente Führung. Nach schönem Antritt von Yaya Toure landete der Ball über Agüero beim französischen Spielmacher, der Petr Cech aus kurzer Distanz überwand.

Danach verlor Chelsea völlig den Faden und hatte Glück, dass es zur Pause nur 0:1 stand. James Milner (40.) und Kompany (45.) hätten die Führung eigentlich ausbauen müssen.

Spektakuläres Tor von Ba

Wer glaubte, dass Chelsea mit neuer Entschlossenheit aus der Kabine kommen würde, sah sich in der 47. Minute eines Besseren belehrt. Gareth Barry wurde vor dem Strafraum der Blues nicht attackiert und löffelte von rechts eine Flanke in den Strafraum. Dort stieg Agüero höher als Gegenspieler Ivanovic und traf mit einer Bogenlampe ins rechte Eck.

Chelsea machte daraufhin hinten weit auf und lud die Citizens zu Kontern ein, die diese aber nicht konsequent zu Ende spielten. Rafa Benitez reagierte und brachte Fernando Torres, aber es war sein Sturmpartner Demba Ba, der die Partie mit einem sensationellen Treffer wieder spannend machte.

Nach einem langen Ball von David Luiz traf der Senegalese aus der Drehung mit einer spektakulären Direktabnahme ins untere rechte Eck (66.).

Agüero im Glück

Der Anschlusstreffer stellte die Partie auf den Kopf, Chelsea war jetzt am Drücker. In der Folge rettete Torwart Costel Pantilimon zweimal in höchster Not gegen Juan Mata (69.) und Demba Ba (71.).

Danach kam City wieder besser ins Spiel. In der 79. Minute setzte David Luiz einen Freistoß neben den Pfosten, im Gegenzug spielte Toure einen Konter zu eigensinnig zu Ende und verfehlte ebenfalls das Tor.

Für den letzten Aufreger sorgte Agüero, der Luiz im Zweikampf einen Tritt verpasste, der von Referee Chris Foy nicht geahndet wurde (81). Die letzten Angriffsbemühungen von Chelsea blieben ohne Erfolg.

Das FA-Cup-Halbfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung