Ferguson: Rooney bleibt bei Manchester United

Von Marco Nehmer
Freitag, 08.03.2013 | 13:30 Uhr
War zuletzt immer wieder mit einem Vereinswechsel in Verbindung gebracht worden: Wayne Rooney
© getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

In den vergangenen Tagen hieß es, Wayne Rooney stünde bei Manchester United auf dem Abstellgleis. Trainer Sir Alex Ferguson dementierte eine mögliche Trennung vom englischen Nationalspieler nun vehement.

Dass Rooney gegen Real Madrid im wichtigen Achtelfinal-Rückspiel der Champions League nicht von Beginn an auf dem Platz stand, wurde als Indiz für eine bevorstehende Trennung gewertet.

United-Coach Sir Alex Ferguson stritt dies nun ab. "Er wird nächstes Jahr noch da sein, darauf haben Sie mein Wort", sagte der 71-Jährige auf einer Pressekonferenz. Die Behauptung, beide würden nicht mehr miteinander reden, sei zudem "Unsinn."

"Er hat die Gründe verstanden"

Zu Rooneys Nicht-Nominierung für die Startelf gegen Real sagte Ferguson: "Er hat die Gründe verstanden. Taktisch stimmten wir darin überein. Das tun wir nicht immer, aber in dem Fall war es so. Es gibt keine Probleme mit dem Spieler und am Sonntag wird er wieder eine Rolle spielen."

Am Sonntagnachmittag empfängt United im FA-Cup-Viertelfinale den FC Chelsea. Ob Rooney dann in der Anfangsformation stehen werde, wollte Ferguson aber noch nicht bestätigen: "Warum sollte ich irgendwem helfen, indem ich meine Aufstellung verrate? So etwas machen wir nicht."

"Aber Wayne braucht die Spiele. Er war schon immer so ein Typ Spieler", ließ die schottische Trainerlegende vielsagend durchblicken.

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung