Hiddink schließt Chelsea-Engagement nicht aus

Von Jakob Kunz
Samstag, 02.03.2013 | 20:53 Uhr
Nächste Station: Stamford Bridge? Guus Hiddink kann sich das durchaus vorstellen
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Guus Hiddink, Trainer beim russischen Erstligisten Anschi Machatschkala, hat noch keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen und kann sich offenbar eine Rückkehr zum FC Chelsea vorstellen. Dort ist Rafael Benitez bei Fans und Klub-Verantwortlichen in Ungnade gefallen und muss seinen Posten im Sommer räumen.

"Ich habe meine Zeit bei Chelsea sehr genossen", sagte Hiddink gegenüber Reportern. "Ich war dort ein halbes Jahr und wir haben in 27 oder 30 Spielen nur gegen Tottenham Hotspur verloren und ansonsten gute Ergebnisse erzielt. Es gab viele Wechsel in den letzten Jahren. Ich bin der einzige, der nicht gefeuert wurde."

Sein Vertrag bei Anschi läuft im Sommer aus. Dennoch wisse Hiddink noch nicht, wie seine Zukunft genau aussehen werde: "Ich habe gegenüber dem holländischen Fernsehen gesagt, dass ich am Ende der Saison als Trainer bei Anschi aufhören werde. Aber es gibt noch andere Optionen, wie ich mich im Klub einbringen kann."

Fans waren für Hiddink

Auch ein Engagement bei einem anderen Klub kann sich Hiddink aber vorstellen. "Ich bin jetzt 66 und werde im Herbst 67. So lange ich die Energie habe und kein alter, verbitterter und unzufriedener Mensch werde, kann ich auch weiter machen", sagte er. "Aber ich kann nicht vorhersagen, wo ich nächste Saison sein werde."

Hiddink hat die Premier League und den FC Chelsea im Sommer 2009 verlassen, obwohl sich namhafte Spieler wie John Terry, Petr Cech und Michael Ballack für ihn stark gemacht haben. In seinem letzten Heimspiel - einem 2:0-Erfolg über die Blackburn Rovers - skandierten die Fans seinen Namen und forderten Klubeigentümer Roman Abramowitsch auf, Hiddink weiter unter Vertrag zu nehmen.

Guus Hiddink im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung