Premier League: Roundup zum 27. Spieltag

Bale-Hammer rettet Tottenham

SID
Montag, 25.02.2013 | 23:12 Uhr
Gareth Bale war einmal mehr mit zwei Toren der Matchwinner gegen West Ham United
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Tottenhams Gareth Bale erzielt beim 3:2-Sieg gegen West Ham den entscheidenen Siegtreffer in der 90. Minute mit einem grandiosen Weitschusstor. Manchester City hält Chelsea auf Distanz und behauptet Platz zwei. Joe Hart hält einen Elfmeter, dann gibt's zwei schöne Tore gegen schwache Blues. Der FC Arsenal erarbeitet sich gegen Aston Villa einen knappen Sieg, Manchester United gelingt bei den Queens Park Rangers ein ungefährdeter 2:0-Erfolg.

West Ham United - Tottenham Hotspur 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 Bale (13.), 1:1 Carroll (26.), 2:1 Cole (59.), 2:2 Sigurdsson (76.), 2:3 Bale (90.)

Tottenham Hotspur hat im Kampf um die Champions-League-Plätze einen wichtigen Sieg errungen. Dem Favoriten gelang am Montagabend im Londoner Stadtderby bei Aufsteiger West Ham United in einer spannenden Partie in letzter Minute der 3:2-Siegtreffer.

Die erste Halbzeit begann Tottenham in einem 4-2-3-1-System gegen einen sich in keinster Weise versteckenden Gegner. West Hams Trainer Sam Allerdyce schickte seine Mannschaft in einem 4-3-3-System auf das Feld.

Die Begegnung nahm von Beginn an den zu erwartenden Verlauf und sah eine offensive Mannschaft von Trainer Villas-Boas.

Nach 13 Minuten konnte Gareth Bale die Überlegenheit Tottenhams nach einem katastrophalen Querschläger des ehemaligen Bundesliga-Spielers Guy Demel zum 0:1 nutzen.

West Ham war jedoch nicht geschockt und versuchte sofort zurückzuschlagen. Nach einem Foulspiel von Scott Parker an Andy Carroll entschied Schiedsrichter Howard Webb in der 25. Spielminute auf Elfmeter, den der Gefoulte souverän selbst verwandelte.

In der 56. Spielminute musste Lewis Holtby seinem Mannschaftskollegen Gylfi Sigurdsson weichen. Dieser Wechsel sollte sich für Tottenham auszahlen.

Zuerst hatte Emanuel Adebayor die Führung für die Gäste auf dem Kopf, er scheiterte freistehend aus kurzer Distanz an Jussi Jääskeläinen. Im direkten Gegenzug erzielte West Ham das 2:1 durch Joe Cole, der aus spitzem Winkel ins lange Eck schoss.

West Ham igelte sich anschließend hinten ein, Tottenham erhöhte den Druck. In der 75. Minute konnte Sigurdsson mit einem Abstauber den Ausgleich für die Spurs erzielen. Doch auch mit dem Unentschieden wollten sich die Gäste nicht zufrieden geben und erhöhten weiter die Schlagzahl.

In der 90. Minute fasste sich Gareth Bale aus etwa 23 Meter ein Herz und erzielte mit einem Weltklasse-Hammer das 3:2-Siegtor für die Spurs.

Durch die Last-Minute-Pleite liegt West Ham damit weiterhin mit sechs Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf dem 13. Tabellenrang.

Tottenham zog durch den Erfolg wieder am FC Chelsea vorbei auf den dritten Tabellenplatz und darf sich weiter berechtigte Hoffnungen auf die direkte Champions-League-Qualifikation machen. Für die Spurs war es bereits das elfte Spiel in Folge ohne Niederlage.

Manchester City - FC Chelsea 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Yaya Toure (63.), 2:0 Tevez (85.)

Besonders Vorkommnis: Hart hält Elfmeter gegen Lampard (52.)

Manchester City hat das Verfolgerduell in der englischen Premier League gegen den FC Chelsea mit 2:0 (0:0) gewonnen und den zweiten Tabellenplatz gefestigt.

Im ersten Durchgang waren die Gastgeber die gefährlichere Mannschaft. Die größte Chance zur Führung hatte Innenverteidiger Matija Nastasic, als er nach einer Ecke von David Silva völlig unbedrängt zum Kopfball kam.

Allerdings konnte Torwart Petr Cech den Ball mit einem guten Reflex noch abwehren und Chelsea so vor einem Rückstand bewahren. Auch gegen den erst zum dritten Mal in der Startelf aufgestellten Jack Rodwell hielt Cech mehrmals gut.

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel brachte Joe Hart Demba Ba im Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Andre Marriner entschied auf Strafstoß für Chelsea. Manchesters Torwart machte seinen Fehler allerdings gleich wieder wett und wehrte den Elfmeter von Frank Lampard ab.

Nach etwas mehr als einer Stunde brachte Yaya Toure City dann verdientermaßen in Führung. Der Ivorer konnte mehr oder weniger ohne Gegenwehr in den Strafraum dribbeln, nachdem ihn Silva b ediente und ließ Petr Cech aus kurzer Distanz keine Abwehrchance.

Chelseas Trainer Rafael Benitez setzte am Ende dann alles auf eine Karte. Zunächst wechselte er die Offensivspieler Oscar und Victor Moses ein, zehn Minuten vor dem Ende brachte er auch noch Fernando Torres.

Torgefahr strahlte Chelsea allerdings trotzdem nicht mehr aus, stattdessen sorgte Carlos Tevez fünf Minuten vor dem Ende mit einem Distanzschuss für den 2:0-Entstand.

FC Arsenal - Aston Villa 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Cazorla (5.), 1:1 Weimann (68.), 2:1 Cazorla (85.)

Nach dem Ausscheiden im FA Cup und dem 1:3 gegen den FC Bayern in der Champions League gelang dem FC Arsenal in der Liga Wiedergutmachung. Ohne Lukas Podolski in der Startelf, aber mit Per Mertesacker in der Abwehr besiegten die "Gunners" Aston Villa mit 2:1 (1:0).

Schon in der 5. Minute stellte Santi Cazorla die Weichen auf Sieg. Nachdem sein erster Schussversuch noch geblockt wurde, schlug der zweite Versuch von halblinks aus 15 Metern Entfernung flach unten rechts ein.

In der 11. Minute tauchten die Gäste erstmals gefährlich vor dem Arsenal-Tor auf, doch den Schuss von Gabriel Agbonlahor von der Strafraumgrenze konnte Wojciech Szczesny zur Seite abwehren. In der 15. Minute fehlten Agbonlahor nur Zentimeter, um eine flache Hereingabe von Andreas Weimann ins Tor zu spitzeln.

Nachdem auch Chancen von Charles N'Zogbia und auf der Gegenseite von Theo Walcott ungenutzt blieben, ging es mit dem 1:0 in die Kabine.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte der FC Arsenal, doch die Chancen durch Olivier Giroud (49.) und Cazorla (57.) blieben ungenutzt. Das bestraften die Gäste aus Birmingham, als Weimann in der 68. Minute von der Strafraumgrenze flach abzog und ins linke Eck traf. Torhüter Szczesny machte dabei keine glückliche Figur.

In der Schlussphase versuchten die Gastgeber noch einmal alles, doch Giroud scheiterte in der 80. Minute an der Latte. In der 85. Minute war es dann erneut Cazorla, der Arsenal schließlich doch noch den Sieg bescherte. Monreal setzte sich auf der linken Seite durch und passte zurück in die Mitte auf seinen Landsmann, der aus acht Metern überlegt ins rechte Eck einschob.

Der FC Arsenal verkürzt mit dem Sieg zwischenzeitlich den Rückstand auf den Vierten Tottenham Hotspur auf einen Punkt. Aston Villa verliert eine Position und steht nun auf einem Abstiegsplatz.

Queens Park Rangers - Manchester United 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Rafael (23.), 0:2 Giggs (80.)

Nach einem forschen Beginn der Gastgeber schaltete der Tabellenführer aus Manchester einen Gang hoch und kam in der 16. Minute zu einer ersten Großchance durch Hernandez. Torhüter Julio Cesar konnte den Ball jedoch über die Latte lenken.

Kurz darauf schlug United aber zu. In der 23. Minute faustete Cesar eine Hereingabe von Robin van Persie aus dem Strafraum, doch der Ball landete bei Manchesters Brasilianer Rafael, der ihn von dort aus sehr sehenswert rechts oben ins Eck beförderte. Der Torhüter des Tabellen-Schlusslichts hatte keine Chance.

QPR schüttelte sich und bekam in der 35. Minute die Chance zum Ausgleich, als Neuzugang Christopher Samba eine Granero-Ecke aufs Tor köpfte und Torschütze Rafael den Ball erst auf der Linie retten konnte.

Kurz vor der Halbzeitpause musste Van Persie angeschlagen ausgewechselt werden - der Niederländer hatte zuvor einen Zusammenprall mit einer Kamera am Spielfeldrand. Dabei verletzte er sich leicht an der Hüfte. "Sein Einsatz gegen Real Madrid sei aber nicht gefährdet", heißt es von Vereinsseite. Er wurde durch Danny Welbeck ersetzt.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine weiterhin bemühte Mannschaft von Harry Redknapp, doch die Punkte nahm der Topfavorit mit. Ryan Giggs hämmerte in der 80. Minute eine Vorlage von Nani unhaltbar in die untere Ecke und begrub damit sämtliche Hoffnungen der Hausherren auf einen Ausgleich. Zwei Minuten später hätte sogar noch das 3:0 fallen können, als Giggs mit seinem Schuss die Latte traf und Welbeck den Nachschuss über das Gehäuse beförderte.

Der 27. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung