Medien: Real Madrid macht Ernst bei Bale

Von Susanne Schranner
Freitag, 08.02.2013 | 13:01 Uhr
Jubelt Gareth Bale künftig im Santiago Bernabeu?
© Getty
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Noch steht Superstar Gareth Bale in Diensten des englischen Erstligisten Tottenham Hotspur, mehrere europäische Klubs haben seinen Namen allerdings mittlerweile auf ihre Wunschliste gesetzt. Heißester Kandidat ist Real Madrid.

Die Königlichen wollen nach Informationen des "Guardian" im Sommer ein konkretes Angebot für den 23-jährigen Flügelspieler unterbreiten.

Tottenham-Trainer Andre Villas-Boas sieht dennoch Möglichkeiten, um Bale auch über die Saison hinaus in England zu halten. "Spieler, die sich auf diesem Level präsentieren, ziehen stets Aufmerksamkeit auf sich. Das heißt aber nicht, dass der Verein keine Zukunft mit Gareth plant." Viel hänge davon ab, welche Ziele die Mannschaft dieses Jahr erreichen könne. "Die Champions League ist Teil unserer Zielsetzung und wenn wir diese erreichen, können wir bessere Spieler anwerben und unsere bisherigen Hochkaräter im Verein halten."

Der Portugiese macht darüber hinaus keinen Hehl daraus, dass auch die Finanzen keine unbedeutende Rolle in den Verhandlungen spielen. "Im Blick auf die aktuelle wirtschaftliche Situation ist es auch für andere Teams schwer, einen Spieler von dieser Größenordnung zu verpflichten." Noch im Dezember hatte der Verein den Preis für Bale angeblich auf umgerechnet 75 Millionen Euro festgelegt.

Villas-Boas zieht vergleiche mit Ronaldo

In der aktuellen Premier-League-Saison erzielte Bale für Tottenham bereits elf Tore und ist damit Top-Torschütze im Team. Für Villas-Boas ist der Wert des walisischen Hoffnungsträgers deshalb unumstritten: "Er ist ein Spieler, den wir sehr, sehr hoch schätzen und den wir nicht abgeben wollen. Im Moment sind wir ausgesprochen glücklich, ihn zu haben."

Die Spielweise und Entwicklung seines Juwels vergleicht der Trainer sogar mit der von Cristiano Ronaldo. "Beide sind technisch extrem stark, haben ungeheure Power und sind sehr schnell. Es ist schon witzig, wie sie sich in vielen Dingen ähneln. Ronaldo hat bereits so viel erreicht und steht beispielhaft für das, was auch Gareth in seiner Karriere noch erreichen will."

Gareth Bale im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung