Einseitiges Finale

Swansea City gewinnt League Cup

Von Marco Heibel
Sonntag, 24.02.2013 | 19:14 Uhr
Der Jubel bei Swansea war nach dem gewonnenen Finale grenzenlos
© getty
Advertisement
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Swansea City ist der Gewinner des League Cup 2012/13. Der Verein des deutschen Torhüters Gerhard Tremmel bezwang den englischen Viertligisten Bradford City im Finale mit 5:0 (2:0) und qualifiziert sich damit für die nächste Auflage der Europa League.

90.000 Zuschauer im ausverkauften Wembley-Stadion sahen ein einseitiges Spiel, in dem der Erstligist den unterklassigen Gegner von Beginn an beherrschte und in der zweiten Hälfte teilweise vorführte.

Nathan Dyer (15./47.), Torjäger Michu (40.) und Jonathan de Guzman (59., Foulelfmeter, 90.+1) trafen für Swansea zum höchsten Endspielsieg in der 63-jährigen Geschichte des League Cups. Bradford-Keeper Matt Duke wurde in der 57. Minute wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen.

Tremmel bei größtem Klub-Erfolg im Tor

Der ehemalige Bundesliga-Keeper Gerhard Tremmel (u.a. SpVgg Unterhaching, Energie Cottbus, Hannover 96), in der Liga bei den "Swans" nur zweiter Torhüter hinter Michel Vorm, erhielt wie schon in der gesamten Saison im Pokal das Vertrauen von Trainer Michael Laudrup. Der gebürtige Münchner war im gesamten Spiel kein einziges Mal ernsthaft gefordert.

Für Swansea City, das 2011 als erster Verein aus Wales in die englische Premier League aufgestiegen ist, ist der Gewinn des League Cup der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung