Wer macht mehr Krach im Britannia?

Von Adrian Bohrdt
Freitag, 25.01.2013 | 12:22 Uhr
Manchester City gastiert in der 4. Runde des FA Cup bei Stoke City
© Getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Es ist Pokalzeit in England! Manchester City muss zu Stoke, beide Teams bauen auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans. Der FC Arsenal hofft derweil, aus seinem letzten Pokalaus gelernt zu haben, während Sir Alex Ferguson weiter rotiert. Außerdem: Am Sonntag steigt das West London Derby und Tottenham muss zum Favoritenschreck.

Stoke City - Manchester City (Sa., ab 13.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Mit dem Selbstvertrauen von fünf Pflichtspielsiegen in Folge reist Manchester City am Samstag ins Britannia. "Wir denken, wer den FA Cup gewinnen will, muss jeden schlagen. Die Tatsache, dass über 4000 Fans mit uns reisen, ist wirklich wichtig, denn die Fans von Stoke machen viel Krach", weiß City-Mittelfeldspieler James Milner. Verzichten muss das Team von Roberto Mancini allerdings auf Yaya Toure sowie auf seinen Bruder Kolo, die derzeit beim Afrika Cup im Einsatz sind. Hinter dem Einsatz von Außenverteidiger Aleksandar Kolarov (Knöchelverletzung) steht noch ein Fragezeichen.

Gegen Chelsea setzte es für Stoke in der Liga zuletzt die erste Saisonniederlage zuhause, Co-Trainer Dave Kemp setzt dennoch auf die Fans: "Die Zuschauer spielen eine wichtige Rolle in all unseren Heimspielen. Es geht gegen den englischen Meister und wir werden die Hilfe unserer Fans brauchen." Bemerkenswert: Die letzten fünf Duelle zwischen diesen beiden Teams im Britannia endeten nach 90 Minuten 1:1. "Wir haben nur drei der letzten 18 Spiele im FA Cup verloren, gegen Chelsea, Manchester City und Liverpool - das zeigt, wie ernst wir den Wettbewerb nehmen", freut sich Trainer Tony Pulis schon auf das Spiel.

Brighton & Hove Albion - FC Arsenal (Sa., ab 16 Uhr im LIVE-TICKER)

Mit einem 2:0-Heimsieg schockte Zweitligist Brighton in der dritten Runde Newcastle United. Dementsprechend warnt Arsenals Jack Wilshere: "Es wird ein schweres Spiel in Brighton, wir müssen dafür bereit sein. Sie haben einen großartigen Trainer und ihre Philosophie ist es, Fußball zu spielen, also sollte es ein gutes, offenes Spiel werden. Hoffentlich spielt uns das in die Karten."

Für die Gunners ist es das erste Spiel gegen einen unterklassigen Gegner seit dem Aus im Capital One Cup gegen Bradford City. Abwehrspieler Laurent Koscielny hofft deshalb auf den Lerneffekt: "Die Lehre, die wir daraus gezogen haben, ist, dass man nicht nur aufgrund von Qualität gewinnt. Das ganze Team muss konzentriert sein und das gleiche Ziel haben." Der Einsatz von Kapitän Thomas Vermaelen ist aufgrund einer Knöchelverletzung noch fraglich.

Brighton steht derzeit in der zweiten Liga auf Platz sieben, nur zwei der letzten neun Ligaspiele wurden gewonnen. Für das Pokalspiel fordert Trainer Gus Poyet von seiner Mannschaft vor allem eines: "Wir müssen etwas cleverer sein. Ich möchte, dass mein Team sein Spiel spielt, aber in der Durchführung intelligenter ist. Es geht darum, wie wir verteidigen, wenn wir den Ball nicht haben, welchen Einsatz wir in der Anfangsphase zeigen und wie wir mit einem Topteam zurechtkommen."

Manchester United - FC Fulham (Sa., ab 18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Es deutet viel auf das bewährte Rotationsprinzip von Sir Alex Ferguson hin. Der gerade von einer Knieverletzung genesene Wayne Rooney humpelte am Mittwoch im Trainingslager in Doha vom Platz, Ferguson dürfte den 27-Jährigen schonen. Außerdem dürften Robin van Persie und Patrice Evra wie in der letzten Pokalrunde eine Pause bekommen, Ashley Young fällt noch einige Wochen mit einer Knieverletzung aus. Auch Torhüter Lindegaard könnte im Pokal wieder statt David de Gea zum Einsatz kommen. Aber Vorsicht: In der Liga gelang United zuhause nur ein knapper 3:2-Sieg gegen Fulham.

Fulham dagegen hat ganz andere Probleme. Nur zwei der letzten 15 Ligaspiele hat das Team von Martin Jol gewonnen, nur sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Umso mehr hofft der Niederländer auf den Pokal: "Wenn wir einen guten Tag erwischen, kann uns eine Überraschung gelingen." Ein besonderes Spiel wird es für Dimitar Berbartov, der im Sommer von Manchester nach Fulham wechselte. Zu viel Druck will Jol seinem Stürmer aber nicht aufladen: "Das wäre unfair, er kann nicht alles alleine machen."

FC Brentford - FC Chelsea (So., ab 13 Uhr im LIVE-TICKER)

Das West London Derby zwischen dem Drittligisten FC Brentford und Titelverteidiger Chelsea ist das erste Pflichtspiel zwischen diesen beiden Teams seit 1950. Für den FC Chelsea dürfte der FA Cup die beste Chance sein, in dieser Saison noch einen Titel zu gewinnen, nachdem die Londoner am Mittwoch im Capital One Cup an Swansea scheiterten.

Zumindest an Konstanz haben die Blues in der Liga zugelegt. Fünf der letzten sechs Ligaspiele wurden gewonnen. "Wir sind noch im FA Cup, der Premier League und der Europa League. Noch ist nichts entschieden, diese Trophäen können wir alle noch gewinnen", gab sich Torhüter Petr Cech am Donnerstag kämpferisch.

Die Serie des von Uwe Rösler trainierten FC Brentford von 14 Ligaspielen in Folge ohne Niederlage ist zwar am vergangenen Wochenende gerissen, dennoch spielt Brentford eine gute Saison. Von zwölf Heimspielen wurden bei acht Siegen nur zwei Spiele verloren, aktuell steht in der Liga der dritte Platz zu Buche. "Wir haben die Chance, uns mit dem Champions-League-Sieger zu messen. Es ist extrem aufregend, aber wir freuen uns total darauf", beschreibt Co-Trainer Alan Kernaghan die Gemütslage in der Mannschaft.

Leeds United - Tottenham Hotspur (So., ab 15 Uhr im LIVE-TICKER)

Bereits vor drei Jahren trafen Leeds United und Tottenham in der gleichen Runde im FA Cup aufeinander, nach einem 1:1 in London dauerte es bis zum Wiederholungsspiel, ehe die Spurs sich durchsetzen konnten (3:1). "Leeds ist ein toller Ort, um Fußball zu spielen, und ich bin mir sicher, die Elland Road wird am Sonntag toben. Es wird ausverkauft sein, die Fans werden hinter ihrem Team stehen und die Atmosphäre wird überragend sein. Wir müssen bereit sein, und ich bin mir sicher, das werden wir", freut sich Tottenhams Michael Dawson schon auf das Pokalspiel gegen den Zweitligisten.

Tottenham hat von den letzten 13 Pflichtspielen nur eines verloren, Leeds dagegen hat seit Weihnachten einen Durchhänger, verlor drei von fünf Ligaspielen in diesem Zeitraum. Dennoch hat das Team von Neil Warnock in den Pokalwettbewerben in dieser Saison auf sich aufmerksam gemacht und den FC Everton (2:1), sowie den FC Southampton (3:0) im Capital One Cup bereits geschlagen, ehe Chelsea (1:5) sich als eine Nummer zu groß erwies. Verzichten muss Leeds auf Mittelfeldspieler Ross Barkley. Der 19-Jährige ist von Everton ausgeliehen und im FA Cup nicht spielberechtigt.

Oldham Athletic - FC Liverpool (So., ab 17 Uhr im LIVE-TICKER)

Für Vorjahresfinalist Liverpool kommt es im zweiten Jahr in Folge zum Aufeinandertreffen mit Oldham Athletic. In der Vorsaison gab es an der Anfield Road einen klaren 5:1-Sieg für die Reds, die dieses Jahr allerdings in den Boundary Park müssen. Dennoch spricht die Statistik klar für Liverpool: Vier Mal trafen Liverpool und Oldham im Pokal aufeinander, alle vier Spiele gewann der siebenfache Pokalsieger. Während Torhüter Pepe Reina aufgrund seines Nasenbeinbruchs nochmal aussetzen muss, dürfte Neuzugang Daniel Sturridge erneut in der Startelf stehen. Der 23-Jährige hat bislang in jedem Spiel für Liverpool getroffen.

Drittligist Oldham ist derzeit 19. in seiner Liga, auf einen Sieg in der League One wartet das Team von Paul Dickov seit dem 8. Dezember. Seitdem gab es sieben Niederlagen und ein Remis, lediglich im FA Cup wurde Nottingham Forest in diesem Zeitraum geschlagen. Oldhams Präsident Simon Corney sieht sein Team dennoch keineswegs als chancenlosen Außenseiter: "Es ist schön für die Fans, einen Klub wie Liverpool hier her zu bringen, weil ich wirklich denke, dass wir eine Chance haben."

Die 4. Runde des FA Cup im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung