Medien: Lampard soll der neue Beckham werden

Von SPOX
Sonntag, 30.12.2012 | 12:34 Uhr
Frank Lampard steht beim FC Chelsea im Regen - verabschiedet er sich nach Übersee?
© Getty
Advertisement
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Beim FC Chelsea spielt Frank Lampard nur noch vereinzelt ein Rolle und könnte schon im Januar die Blues verlassen. Ein mögliches Ziel wäre die USA: Die Los Angeles Galaxy wollen Lampard zum Nachfolger von David Beckham machen.

David Beckham hat es im Sommer 2007 vorgemacht. Thierry Henry und Robbie Keane folgten. Der "Sun" zufolge könnte bald der nächste Premier-League-Altstar den US-Lockruf erhören: Frank Lampard.

Der FC Chelsea plant in Zukunft nicht mehr mit seinem Urgestein. Vonseiten der Londoner wurde ihm ein Abschied nach dem Jahreswechsel nahegelegt.

Aufstrebende Neuzugänge wie Oscar und Eden Hazard haben ihm den Rang abgelaufen und ins zweite Glied verdrängt.

Lediglich 441 Einsatzminuten absolvierte er im Liga-Alltag. Eine Rolle, die dem langjährigen Leistungsträger und Rädelsführer so gar nicht passt. Da kommt das Interesse der Los Angeles Galaxy vermutlich gerade recht.

Fürstliches Gehalt in der MLS

"Er hat das Profil, um das weltweite Gesicht des Klubs zu werden", zitiert die "Sun" eine unbekannte Quelle. Nach dem Abschied von Gallionsfigur Beckham buhlen die L.A. Galaxy scheinbar ernsthaft um Lampard.

Er entspricht dem Anforderungsprofil: Champions League, drei Meistertitel und vier FA-Cups hat sich der Mittelfeldspieler auf seine Vita geheftet. Entsprechend fürstlich würde er entlohnt: Knapp fünf Millionen Euro plus rund 750.000 Euro aus dem Merchandising seien im Gespräch.

Zum Vergleich: Der frühere Arsenal-Goalgetter Henry verdient knapp über vier Millionen Euro bei den New York Red Bulls. Keane, einst bei Tottenham Hotspur und potentieller neuer Teamkollege, streift rund 2,6 Millionen Euro ein.

Lampard wäre damit auf Anhieb bestbezahlter MLS-Spieler. Nicht schlecht für einen 34-Jährigen.

Frank Lampard im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung