Verteidiger von Münze getroffen

Rio Ferdinand: „Was für ein Wurf!“

Von Nils Bastek
Sonntag, 09.12.2012 | 19:17 Uhr
Rio Ferdinand wird im Gesicht von einer Münze getroffen und erleidet eine Platzwunde
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Während des Stadtderbys zwischen Manchester City und Manchester United im Etihad Stadium wurde der Verteidiger von einer Münze am Kopf getroffen und erlitt eine Platzwunde. Wer die Münze geworfen hat, ist bisher unklar.

In der Schlussphase eines hitzigen Derbys zwischen Manchester City und Manchester United wurde Rio Ferdinand von einer Münze im Gesicht getroffen. Der Verteidiger bejubelte gerade den 3:2-Siegtreffer durch Robin van Persie, als ihn das Wurfgeschoss aus dem City-Block traf.

Ferdinand musste daraufhin mit einer Platzwunde über dem linken Auge am Spielfeldrand behandelt werden, konnte aber weiterspielen.

City kündigt Konsequenzen an

"Wer auch immer diese Münze geworfen hat, was für ein Wurf! Ich kann es kaum glauben, dass es sich dabei nur um eine 2-Pence-Münze gehandelt hat. Das hat sich mindestens wie eine 1-Pfund-Münze angefühlt", twitterte er nach dem Spiel.

Wer die Münze geworfen hat, ist bisher unklar. Ein Sprecher von Manchester City kündigte an, dass man das Bildmaterial der Überwachungskameras von dem Vorfall analysieren werde.

City-Fan stürmt auf Ferdinand zu

Unmittelbar nach dem Wurf stürmte ein City-Fan auf den Platz und konnte nur durch Torwart Joe Hart aufgehalten werden. Der Mann wurde anschließend von der Polizei abgeführt.

Uniteds Trainer Alex Ferguson sprach anschließend von einer "unglücklichen" Aktion. "So etwas sollte nicht passieren. Das war ein tolles Spiel von beiden Mannschaften, da müssen solche Sachen wirklich nicht sein", sagte er.

Rio Ferdinand im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung