Nach Spiel gegen West Brom

Wenger: "Tut mir leid, wenn es kein Elfmeter war"

Von Constantin Eckner
Sonntag, 09.12.2012 | 15:54 Uhr
Santi Cazorlas Schwalbe sorgte schon während dem Spiel für viel Gesprächsstoff
© Getty
Advertisement
Premier League
Live
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Die Partie zwischen dem FC Arsenal und West Bromwich Albion (2:0) war geprägt von strittigen Entscheidungen und zwei Elfmetertreffern. Vor allem die klare Schwalbe von Santi Cazorla in der ersten Halbzeit, die zu einem Elfmeter und dem Führungstreffer für Arsenal führte, sorgte für Gesprächsstoff. Unterstützung erhielt der spanische Spielmacher von seinem Trainer.

Arsene Wenger war nach dem Spiel etwas ratlos. "Es tut mir leid, wenn es kein Elfmeter war. Ich habe mit Santi gesprochen und er sagte, er wurde berührt und verlor die Balance. Hat er mehr daraus gemacht, als es war? Ich weiß es nicht", so Wenger: "Wenn man berührt wird, dann geht man zu Boden. Der Schiedsrichter kann den Elfmeter geben oder nicht." Der Franzose kündigte an, mit seinem Spieler das Gespräch über die Szene zu suchen.

Unterstützung bekam Cazorla von seinem Landsmann Mikel Arteta, der die zwei Elfmeter zum Sieg verwandelte. Er verteidigte den spanischen Mittelfeldspieler: Simulieren passe nicht zum Charakter seines Mannschaftskollegen. "Santi ist kein Spieler, der Schwalben produziert. Er musste dieses Jahr bereits viel einstecken. Wenn er zu Boden geht, dann hat er etwas gespürt", so Arteta.

Steve Clarke fühlt sein Team ungerecht behandelt

West Bromwichs Trainer Steve Clarke war nach der Niederlage aufgrund der Entscheidungen von Schiedsrichter Mike Jones angefressen. "Da war überhaupt kein Kontakt. Es war nicht einmal knapp. Ich bin mir nicht sicher, was der Schiedsrichter gesehen hat", so sein Urteil zum ersten Strafstoß.

Clarke fügte hinzu: "Der Zweite war ein klarer Elfmeter, keine Einwände, Chris foulte Oxlade-Chamberlain, aber Goran Popov wurde vorher gefoult und warum auch immer entschied der Schiedsrichter, der viele unnötige Freistöße an diesem Nachmittag gab, hier weiterlaufen zu lassen." Auch über eine Fehlentscheidung bei einem Handspiel von Per Mertesacker ärgerte sich der Trainer.

Santi Cazorla im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung