Samstag, 29.09.2012

Premier League, 6. Spieltag

Spurs schlagen United - Chelsea enteilt

Der FC Chelsea verteigt die Tabellenführung mit einem Sieg beim Londoner Rivalen FC Arsenal am 6. Spieltag der Premier League. Manchester City dreht beim FC Fulham das Spiel und feiert einen knappen Erfolg. Manchester United verliert das zweite Schlagerspiel des Wochenendes gegen Tottenham Hotspur.

Shinji Kagawa musste mit Manchester United eine Pleite gegen die Spurs hinnehmen
© Getty
Shinji Kagawa musste mit Manchester United eine Pleite gegen die Spurs hinnehmen

Manchester United - Tottenham Hotspur 2:3 (0:2)

Tore: 0:1 Vertonghen (2.), 0:2 Bale (32.), 1:2 Nani (51.), 1:3 Dempsey (52.), 2:3 Kagawa (54.)

In einem verrückten Spiel unterliegt United den Spurs mit 2:3. Der Rückstand für United auf Tabellenführer Chelsea wächst damit auf vier Punkte an. Tottenham springt in der Tabelle auf Platz fünf.

Premier League, 8. Spieltag

Keine zwei Minuten waren gespielt, da klingelte es gleich zum ersten Mal. Jonny Evans fälschte einen sehenswerten Schuss von Jan Vertonghen unhaltbar für Anders Lindegaard zum 0:1 ab. United kam auch in den folgenden Minuten überhaupt nicht ins Spiel und kassierte nach einem Konter in der 32. Minute das 0:2 durch Gareth Bale.

Nach der Halbzeit überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst verkürzte Nani in der 51. Minute nach Vorarbeit des eingewechselten Wayne Rooney auf 1:2. Keine 60 Sekunden später war der alte Abstand dann aber wiederhergestellt, Clint Dempsey erhöhte auf 1:3.

Den Schlusspunkt der verrückten Minuten setzte Shinji Kagawa, der wiederum im Gegenzug zum 2:3-Anschlusstreffer für United einnetzte.

In den folgenden Minuten war das Team von Sir Alex Ferguson dann deutlich überlegen, kam allerdings trotz einiger sehr guter Chancen nicht zum Ausgleich. Unter anderem traf Rooney in der 62. Minute nur den Pfosten, fünf Minuten vor Schluss scheiterte dann Michael Carrick am Aluminium.

Zu allem Überfluss gab es auch noch zwei elfmeterwürdige Situationen für die Red Devils, jedoch entschied Schiedsrichter Chris Foy weder beim Trikotzupfer von Verthongen gegen Nani, noch bei einem vermeintlichen Handspiel von Sandro auf Strafstoß.

Get Adobe Flash player

FC Arsenal - FC Chelsea 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Torres (20.), 1:1 Gervinho (42.), 1:2 Mata (53.)

Arsenal-Coach Arsene Wenger nahm in der Viererkette eine Veränderung vor. Für den wiedergenesenen Thomas Vermaelen musste Per Mertesacker seinen Platz in der Innenverteidigung räumen. Bei Chelsea kehrte John Terry zurück. Die Sperre von vier Spielen, die im Zuge der Rassismus-Affäre gegen den Blues-Kapitän verhängt wurde, tritt erst zu einem späteren Zeitpunkt in Kraft.

Beide Mannschaften neutralisierten sich über weite Strecken der ersten Halbzeit mit ihren spielstarken Mittelfeldreihen gegenseitig, wenn auch auf technisch enorm hohem Niveau. Chancen blieben Mangelware. Arsenal hatte zwar mehr Abschlüsse, jedoch meist aus der Distanz und kaum gefährlich.

Die Führung für die Gäste fiel dann aus heiterem Himmel: Ein Freistoß von Eden Hazard aus dem rechten Halbfeld fand Fernando Torres am langen Pfosten, der den Ball volley mit dem Innenrist in die kurze Ecke bugsierte.

Die Hausherren brauchten geraume Zeit, um sich von dem Rückstand zu erholen, verstärkten dann aber ihre Offensivbemühungen, wobei sich vor allem die rechte Seite mit Carl Jenkinson und Alex Oxlade-Chamberlain immer wieder in Szene setzen konnte.

Eine flache Hereingabe von Chamberlain verwertete kurz vor der Pause dann Gervinho mit einem beherzten Schuss aus der Drehung unter die Latte.

Arsenal knüpfte nach der Pause an die gute Leistung der ausgehenden ersten an und spielte druckvoll und mit viel Tempo nach vorn. Ein leichtfertiger Ballverlust leitete dann aber die erneute Gästeführung ein.

Vermaelen stoppte den Chelsea-Konter über Torres auf Kosten einer Gelben Karte, und Juan Mata brachte den Ball mit viel Schnitt aus dem rechten Halbfeld Richtung Tor. Dort irritierte Mertesacker-Vertreter Laurent Koscielny seinen eigenen Keeper und Matas Ball segelte ungehindert in die lange Ecke.

Diesmal saß der Schock bei Arsenal, das alle seine drei Gegentore der Saison nach Standards kassierte, tiefer. Viele leichte Fehler im Mittelfeld verhinderten ein druckvolles Angriffsspiel und Chancen kamen nur vereinzelt und zufällig zustande.

Zweimal parierte Petr Cech gegen einen Kopfball des ansonsten schwachen Lukas Podolski und einen abgefälschten Schuss des eingewechselten Olivier Giroud sensationell. In der Nachspielzeit hatte dann erneut Giroud den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Franzose traf nur das Außennetz, nachdem er Cech umkurvt hatte.

Chelsea bleibt damit Spitzenreiter der Premier League und in dieser Saison ungeschlagen. Arsenal verliert durch die erste Pflichtspielniederlage den Anschluss zur Spitze und muss sich Gedanken um die Schwäche bei gegnerischen Standards und mangelnde Durchschlagskraft im Angriff machen.

FC Fulham - Manchester City 1:2

Tore: 1:0 Petric (10./Elfmeter), 1:1 Agüero (43.), 1:2 Dzeko (87.)

Der Meister hat seine Negativserie von vier Pflichtspielen in Folge ohne Dreier beendet. Matchwinner war der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko, der unmittelbar nach seiner Einwechslung für Javi Garcia (86.) den Siegtreffer erzielte.

Danach sah es lange nicht aus: Fulham ging früh in Führung durch Mladen Petric, der den angeschlagenen Dimitar Berbatov ersetzte. Nach einem Foulspiel von Pablo Zabaleta an John Arne Riise ließ der ehemalige Hamburger und Dortmunder Joe Hart im City-Tor vom Elfmeterpunkt keine Chance.

City bestimmte das Spiel, ließ es gegen gut verteidigende Cottagers aber an Durchschlagskraft mangeln. Der Ausgleich war etwas glücklich: Einen abgefälschten Schuss von Carlos Tevez parierte Fulham-Keeper Mark Schwarzer glänzend, doch im Nachschuss war Kun Agüero zur Stelle.

Auch in der zweiten Hälfte hatte der Meister seine liebe Mühe, sich Chancen gegen die Gastgeber zu erspielen. Mancini schickte dann im Zehn-Minuten-Rhythmus einen Superstar nach dem anderen auf den Platz: erst Mario Balotelli (66.), dann Samir Nasri (76.) und schließlich Dzeko (86.). Letzterer profitierte keine 120 Sekunden nach seiner Einwechslung von einem misslungenen Klärungsversuch Riises und machte den dritten Saisonsieg für den Titelverteidiger perfekt.

ManCity bleibt ungeschlagen und der Spitze auf den Fersen. Fulhams Aufwärtstrend nach zuletzt zwei Siegen in Folge ist erstmal gestoppt.

Norwich City - FC Liverpool 2:5 (0:2)

Tore: 0:1 Suarez (2.), 0:2 Suarez (38.), 0:3 Sahin (47.), 0:4 Suarez (57.), 1:4 Morison (61.), 1:5 Gerrard (68.), 2:5 Holt (87.)

Nuri Sahin bringt den Reds offenbar Glück. Nach seinem tollen Auftritt im Ligapokal trug sich der frühere Dortmunder, der von Real Madrid an den FC Liverpool ausgeliehen ist, auch beim ersten Saisonsieg in der Premier League in die Torschützenliste ein.

Mann des Spiel war aber freilich der Uruguayer Luis Suarez mit drei Treffern.

Premier League 2012/2013: der 6. Spieltag

Top-Torjäger der Premier-League-Saison 2012/13
Rang 1: Robin van Persie von Manchester United (26 Tore)
© Getty
1/15
Rang 1: Robin van Persie von Manchester United (26 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney.html
Rang 2: Luis Suarez vom FC Liverpool (23 Tore)
© Getty
2/15
Rang 2: Luis Suarez vom FC Liverpool (23 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=2.html
Rang 3: Gareth Bale von Tottenham Hotspur (21 Tore)
© Getty
3/15
Rang 3: Gareth Bale von Tottenham Hotspur (21 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=3.html
Rang 4: Christian Benteke von Aston Villa (19 Tore)
© Getty
4/15
Rang 4: Christian Benteke von Aston Villa (19 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=4.html
Rang 5: Michu von Swansea City (18 Tore)
© Getty
5/15
Rang 5: Michu von Swansea City (18 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=5.html
Rang 6: Romelu Lukaku von West Bromwich Albion (17 Tore)
© Getty
6/15
Rang 6: Romelu Lukaku von West Bromwich Albion (17 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=6.html
Rang 7: Demba Ba von Newcastle United/FC Chelsea (15 Tore)
© Getty
7/15
Rang 7: Demba Ba von Newcastle United/FC Chelsea (15 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=7.html
Rang 7: Frank Lampard vom FC Chelsea (15 Tore)
© Getty
8/15
Rang 7: Frank Lampard vom FC Chelsea (15 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=8.html
Rang 7: Ricky Lambert vom FC Southampton (15 Tore)
© Getty
9/15
Rang 7: Ricky Lambert vom FC Southampton (15 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=9.html
Rang 7: Dimitar Berbatov vom FC Fulham (15 Tore)
© getty
10/15
Rang 7: Dimitar Berbatov vom FC Fulham (15 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=10.html
Rang 11: Theo Walcott vom FC Arsenal (13 Tore)
© Getty
11/15
Rang 11: Theo Walcott vom FC Arsenal (13 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=11.html
Rang 11: Edin Dzeko von Manchester City (13 Tore)
© Getty
12/15
Rang 11: Edin Dzeko von Manchester City (13 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=12.html
Rang 11: Santi Cazorla vom FC Arsenal (13 Tore)
© Getty
13/15
Rang 11: Santi Cazorla vom FC Arsenal (13 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=13.html
Rang 11: Sergio "Kun" Agüero von Manchester City (12 Tore)
© Getty
14/15
Rang 11: Sergio "Kun" Agüero von Manchester City (12 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=14.html
Rang 11: Wayne Rooney von Manchester United (12 Tore)
© Getty
15/15
Rang 11: Wayne Rooney von Manchester United (12 Tore)
/de/sport/diashows/1208/fussball/premier-league/torjaeger/premier-league-2012-2013-torschuetzenliste-carlos-tevez-fernando-torres-michu-robin-van-persie-wayne-rooney,seite=15.html
 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.