Wegen Einsatz auf Tottenhams US-Tour

Medien: Sepp Blatter will Gareth Bale sperren

Von Stefan Götz
Donnerstag, 26.07.2012 | 11:14 Uhr
Wegen Olympia-Absage und Teilnahme an der Spurs-Tour durch die USA hat Bale jetzt Ärger am Hals
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Nach seiner Absage für die Olympischen Spiele droht Gareth Bale nun Ärger. FIFA-Präsident Sepp Blatter erwägt, den Tottenham-Star zu sperren.

Bale hatte seine Teilnahme an Olympia im Team der Briten aufgrund einen Verletzung abgesagt. Inzwischen läuft der Waliser allerdings wieder für seinen Klub Tottenham Hotspur auf und wurde beim Testspiel gegen LA Galaxy eingesetzt - dabei hat das Olympische Fußballturnier noch nicht mal begonnen.

Sepp Blatter droht Bale nun Konsequenzen an. "Wenn ein Klub einen Spieler nicht bereitstellt, kann der Verband zur FIFA kommen, und wir werden dann diesen Spieler während der Olympischen Spiele sperren. Bisher hat noch niemand Kontakt aufgenommen, aber es besteht trotzdem die Möglichkeit, den Spieler während der Olympischen Spiele zu sperren", so der FIFA-Präsident in der "Sun".

Bale hat eine simple Erklärung für seine Blitzheilung. "Meine Reha beim Verein lief sehr gut", so der 23-Jährige.

Falls Bale nun tatsächlich gesperrt wird, würde er in der Vorbereitung kein Spiel mehr für die Spurs bestreiten dürfen. Zum Ligastart wäre der Linksfuß dann allerdings wieder dabei.

Gareth Bale im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung