England-Star entschuldigt sich für Vertragspoker mit United

Rooney sagt "sorry"

SID
Freitag, 26.11.2010 | 10:40 Uhr
Wayne Rooney wechselte 2004 für 37 Millionen Euro vom FC Everton nach Manchester
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
DiLive
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Nach dem Poker um seinen Vertrag hat sich Wayne Ronney von Manchester United den Unmut der Fans zugezogen. Nun hat sich der Stürmer bei den Anhängern offiziell entschuldigt.

Stürmerstar Wayne Rooney hat sich offiziell bei den Fans des englischen Rekordmeisters Manchester United entschuldigt. Im Poker um einen neuen Vertrag hatte der 25 Jahre alte Nationalspieler lange Zeit mit einem Wechsel zu einem anderen Klub kokettiert und sich dadurch den Unmut der Red-Devils-Anhänger zugezogen.

"Ich dachte, dass ich mich bei den Fans entschuldigt hätte, aber alle sagen, ich hätte das nicht getan", sagt Rooney und ergänzt: "Sollte dies der Fall sein, dann entschuldige ich mich für meinen Teil."

Wechsel zu City stand im Raum

Seit seiner Vertragsverlängerung Ende Oktober, Rooney unterschrieb bis 2015, hätte er seinen Standpunkt, dass er einen langfristigen Erfolg mit ManUnited anstrebe, eindeutig vertreten.

"Jeder hat gesagt, dass ich definitiv zu Manchester City wechsele. Glauben sie mir, wenn ich gewechselt wäre, dann sicherlich nicht innerhalb Englands", so Rooney weiter.

Am Mittwoch hatte Rooney im Champions-League-Spiel bei den Glasgow Rangers den ersten Schritt zurück zum Publikumsliebling getan.

Der Torjäger erzielte in der 87. Minute per Elfmeter den 1:0-Siegtreffer. Durch den Erfolg im Ibrox Park qualifizierte sich Manchester für das Achtelfinale der Königsklasse.

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung