Mittwoch, 03.11.2010

Schafft Hargreaves nach zwei Jahren das Comeback?

Die Leiden des jungen O

Owen Hargreaves wechselte 2007 für die Bundesliga-Rekordsumme von 25 Millionen Euro vom FC Bayern München zu Manchester United. Nach einer guten Premieren-Saison fing im Jahr 2008 die Verletztenmisere an. Jetzt meldet sich Hargreaves zum x-ten Male fit und will wieder angreifen, doch sein Trainer Alex Ferguson drückt gewaltig auf die Euphorie-Bremse.

Owen Hargreaves wechselte als 16-Jähriger aus Kanada zum FC Bayern München
© Getty
Owen Hargreaves wechselte als 16-Jähriger aus Kanada zum FC Bayern München

Es lief bereits die Nachspielzeit am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison im Spiel Manchester United gegen Sunderland und doch war es eine fast schon monumentale Einwechslung: Owen Hargreaves gab sein Comeback im Trikot von Manchester United nach einer 21-monatigen Leidenszeit.

Der obligatorische Hand-Shake mit Kollege Ryan Giggs, der für ihn das Spiel verlassen musste, wurde energischer als sonst zelebriert.

Da war er wieder: Englands Fußballer des Jahres 2006 ist zurück! Auch wenn nach wenigen Sekunden die Partie beendet wurde und Hargreaves eigentlich gar nicht am Spiel teilnahm, war es ein großer Triumph für den ehemaligen englischen Nationalspieler.

Er hatte es allen gezeigt: Mit ihm ist wieder zu rechnen. "Ich habe zwei Jahre verpasst und darüber bin ich enttäuscht. Aber ich bin 29 Jahre und ich habe noch sechs Jahre vor mir", sagte Hargreaves nach dem Spiel, "es war nur ein kurzer Einsatz, aber ich hoffe auf die nächste Saison."

WM 2010 war im Visier

Sogar die WM 2010 war im Visier des gebürtigen Kanadiers, doch Trainer Fabio Capello verzichtete auf eine Nominierung. Hargreaves schmiss sich in die Vorbereitung und wollte topfit im ersten Spiel der Saison 2010/2011 auf dem Platz stehen.

Doch sein Körper hatte mal wieder etwas dagegen: Im Juni, mitten in der Vorbereitung, gab es den nächsten Nackenschlag. Sein Trainer Sir Alex Ferguson verkündete die traurige Nachricht. Das Knie macht wieder Probleme: "Owen Hargreaves ist wieder zurück in Amerika bei seinem Spezialisten. Er wird nicht zum Saisonstart bereit sein. Ich weiß nicht, wann er wieder spielen kann." Bedeutet dies schon das Karrierende?

Begonnen hatte der Leidensweg von Hargreaves bereits im September 2008 mit einer nicht abheilen wollenden Patellasehnen-Entzündung. Sein Spezialist, die Ikone Dr. Richard Steadmen aus Vail, operierte das lädierte rechte Knie von Hargreaves im November 2008, anschließend das linke Knie im Januar 2009.

Auch die folgenden Rehamaßnahmen absolvierte Hargreaves in den USA an der Seite des Knie-Gurus. Nach einem knappen Jahr, im September 2009, kehrte der Ex-Münchener zurück auf die Insel.

Die Monate verflogen

Das Comeback fest im Visier, doch die Monate verflogen und Hargreaves kam noch immer nicht zum Einsatz. Immer wieder warfen ihn Wehwehchen zurück. Im Frühjahr lief er eine Halbzeit für Uniteds Reserve auf. Einmal saß Hargreaves auf der Auswechselbank und gegen Sunderland folgte schließlich der Kurzeinsatz.

Nach der erneuten Rückkehr zu Dr. Steadmen wurde es im Sommer still um Hargreaves. Die britischen Medien sprachen vom Ende, keiner hatte mehr Hoffnung auf eine baldige Rückkehr. Am Tag der Kaderverkündung unkte man gar vom "Hargreaves-D-Day": Wird Hargreaves für die Premier League überhaupt noch nominiert? Ein Nein wäre wohl einem Karrierende gleichgekommen.

Doch Ferguson hatte als einer der wenigen noch Vertrauen in eine Rückehr des mittlerweile 29-Jährigen. Aber auch Sir Alex ging nur einen Kompromiss ein: Premier-League ja, Champions-League nein! Auf der internationalen Liste fehlt der Name Owen Hargreaves.

Wieder im Mannschaftstraining

Vor wenigen Wochen stieg Hargreaves auch tatsächlich wieder ins Mannschaftstraining ein. Den x-ten Comeback-Versuch vor Augen. Auch sein Doc Steadman beendete offiziell die Leidenszeit des jungen Kanadiers: "Es war ein langer Weg zurück und es gab einige Hürden. Jetzt sieht es gut für ihn aus." Die Insel-Blätter bleiben skeptisch: Die "Sun" berichtet, dass bei einem erneuten Scheitern des Comebacks das Karriereende bereits beschlossene Sache sei.

Den Kampf gegen seinen Körper scheint Hargreaves zunächst gewonnen zu haben, jetzt gilt es den fußballerischen Abstand zu seinen Teamkameraden zu minimieren.

Doch bei aller Euphorie um die Rückkehr in das Teamtraining drückt Ferguson gewaltig auf die Euphorie-Bremse: "Es wird schwierig. Der Junge ist noch nicht zurück auf dem Platz. Wenn er diese Saison nicht spielen wird, wird er ein schreckliches mentales Problem bekommen. Die Neuigkeiten seines Arztes sind hervorragend und wir sind sehr froh darüber, aber es scheint als habe er sich zurückentwickelt." Fast zweieinhalb Jahre ohne Spielpraxis haben eben ihre Spuren hinterlassen.

Im Dauerregen von Moskau am 21. Mai 2008 gehörte Owen Hargreaves im Champions-League-Finale gegen Chelsea zu den Besten. Michael Ballack brach im Mittelkreis nach dem verschossenen Elfer von Nicolas Anelka legendär zusammen, als im Hintergrund Hargreaves zum ekstatischen Sprint in Jubelpose ansetzte und seinen zweiten Triumph in der Königsklasse nach 2001 feierte.

Was damals niemand wusste: 34 seiner bislang 38 Spiele für die Red Devils hatte Hargreaves schon damals hinter sich.

Die Premier-League im Überblick

Daniel Riedmüller

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 15. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.