Sonntag, 12.09.2010

Premier League, 4. Spieltag

Last-Minute-Schock für United

Manchester United verzichtet in Everton auf Wayne Rooney und kassiert in der Nachspielzeit noch einen Doppelpack. Chelsea hat seinen Siegeszug hingegen fortgesetzt. Das 3:1 (2:0) bei West Ham United war bereits der vierte Erfolg im vierten Spiel für den Tabellenführer. Allerdings riss bei den Blues eine beeindruckende Serie. Liverpool spielt nur unentschieden.

Darren Fletcher (l.) erzielte für Manchester das 1:1 gegen Everton
© Getty
Darren Fletcher (l.) erzielte für Manchester das 1:1 gegen Everton

FC Everton - Manchester United 3:3

Aus Furcht vor Beleidigungen durch Everton-Fans hatte Trainer Alex Ferguson Wayne Rooney für die Partie gegen seinen Ex-Klub aus dem Aufgebot gestrichen. Das Fehlen Rooneys merkte man der Ferguson-Elf zunächst deutlich an, so war Everton in der ersten Halbzeit das spielbestimmende Team.

Premier League, 8. Spieltag

Nachdem Arteta mit einem Freistoß nur die Latte traf, war es der Ex-Dortmunder Steven Pienaar, der nach einem Konter die Führung für die Toffees erzielte (39.). Die Antwort von ManUnited ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Nur fünf Minuten später egalisierte Mittelfeldspieler Darren Fletcher die Führung der Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel drehte Nemanja Vidic mit seinem Kopfballtreffer das Spiel endgültig (48.). In der 68. Minute erhöhte Dimitar Berbatov auf 3:1, danach hatte United die Partie im Griff - bis zur Nachspielzeit.

Wie aus dem Nichts gelang Tim Cahill mit einem tollen Kopfball der Anschluss. Nur eine Minute später verwandelte Regisseur Arteta mit dem Schuss zum 3:3 den Goodison Park in ein Tollhaus. Für ManUnited war es nach dem Remis am zweiten Spieltag in Fulham der nächste Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft - und das schon am vierten Spieltag. Everton dagegen kann auf dieses Spiel aufbauen, wenngleich sich die Toffees mit zwei Punkten immer noch im Tabellenkeller befinden.

West Ham United - FC Chelsea 1:3

Das ging ganz schnell. Bereits nach zwei Minuten sorgte Michael Essien im Londoner East End mit einem Kopfball für klare Verhältnisse. Kurios wurde es wenig später beim Treffer von Salomon Kalou zum 2:0 (17. Minute). Als West Hams Matthew Upson klären wollte, traf er Kalous Hacke, von der der Ball ins Netz segelte.

Endgültig den Sack zu machte dann erneut Essien. Er ließ Tal Ben Haim in der 83. Minute alt aussehen und sorgte gegen überforderte Gastgeber, bei denen Nationalspieler Thomas Hitzlsperger wegen seiner Verletzung nicht im Kader stand, mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. Es war bereits der 16. Treffer der Blues in vier Spielen.

Fünf Minuten vor Schluss war es Scott Parker immerhin vorbehalten, das erste Tor der Saison gegen Chelsea zu erzielen. Damit riss die beeindruckende Serie.

FC Arsenal - Bolton Wanderers 4:1

1000. So viele Tore hat Arsenal während der Amtszeit von Arsene Wenger mittlerweile geschossen. Und passend zum Jubiläum ließen die Gunners gegen Bolton auch nichts anbrennen. Laurent Koscielny sorgte in der 24. Minute für die Führung - leistete sich allerdings kurz vor der Pause auch einen deftigen Schnitzer, den Johan Elmander in der 44. Minute zum Ausgleich nutzte.

Für Arsenal allerdings kein Grund zur Panik. Maroune Chamakh erzielte mit seinem Kopfball in der 58. Minute die erneute Führung, bevor Alex Song und Carlos Vela für den Endstand sorgten. Selbst ohne die verletzten Theo Walcott und Robin van Persie hatte das Team von Wenger keine Probleme.

Begünstigt wurde der Erfolg allerdings auch vom Platzverweis von Bolton-Verteidiger Gary Cahill - der nach einem heftigen Foul an Chamakh in der 64. Minute die Rote Karte sah.

Manchester City - Blackburn Rovers 1:1

Fünf Punkte aus vier Spielen - so hatte sich ManCity den Saisonstart mit Sicherheit nicht vorgestellt. Auch gegen die Blackburn Rovers konnten die Citizens ihre Überlegenheit nicht in einen Sieg ummünzen und leisteten sich auch noch einen peinlichen Patzer.

Erst ein Missverständnis zwischen City-Keeper Joe Hart und Verteidiger Kolo Toure ermöglichte Nikola Kalinic die 1:0-Führung.

In der 55. Minute glich Patrick Vieira zwar aus, doch trotz drückender Überlegenheit war für ManCity auch wegen einer couragiert spielenden Rovers-Verteidigung einfach nicht mehr drin. Kopfschüttelnd verließen die Spieler den Platz.

Birmingham City - FC Liverpool 0:0

Der Rekordmeister tritt weiter auf der Stelle. Die Reds kamen bei Birmingham City nicht über ein 0:0 hinaus und haben nach vier Spieltagen als 13. nur fünf Punkte auf dem Konto.

Vor allem dem Angriff um Welt- und Europameister Fernando Torres fehlt bei zwei Toren in 360 Minuten die Durchschlagskraft.

Gastgeber Birmingham bleibt bei einem Sieg und drei Unentschieden weiter ungeschlagen.

Der 4. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.