Sonntag, 26.09.2010

Premier League, 6. Spieltag

In Bolton: Auch Manchester United stolpert

Der Super-Lauf des FC Chelsea ist gestoppt. Manchester City reicht in einem enttäuschenden Spitzenspiel ein guter Konter zur Entscheidung. Der FC Arsenal verpasste die große Chance, Boden auf Chelsea gut zu machen - und auch Manchester United patzte. Bei den Bolton Wanderers reichte es nur zu einem 2:2. Liverpool ließ abermals Punkte liegen.

Michael Owen sicherte ManUtd mit seinem ersten Saisontor immerhin ein Remis
© Getty
Michael Owen sicherte ManUtd mit seinem ersten Saisontor immerhin ein Remis

Bolton Wanderers - Manchester United 2:2

Da unterläuft Übermannschaft Chelsea mal ein Patzer - und was machen die Red Devils? Statt drei Punkte aufzuholen, gelingt United nur ein 2:2 bei der grauen Maus Bolton. Dabei konnte das Ferguson-Team froh sein, überhaupt einen Zähler geholt zu haben. Denn nachdem der Ex-Wolfsburger Martin Petrow zum 2:1 für die Wanderers erhöht hatte (67.), war eine Niederlage des Favoriten im Bereich des Möglichen.

Doch ausgerechnet der in dieser Saison endgültig zum Bankspieler degradierte Michael Owen gelang drei Minuten nach seiner Einwechslung der Ausgleich (74.). Zuvor hatte Zat Knight per Kopf (6.) Bolton in Führung gebracht, was Nani nach einer schönen Einzelaktion (23.) zwischenzeitlich egalisierte.

Zweite bittere Nachricht für Manchester: Nach 60 Minuten musste der am Knöchel verletzte Wayne Rooney ausgewechselt werden.

Manchester City - FC Chelsea 1:0

Manchester City hat den perfekten Lauf des FC Chelsea gestoppt. Die Citizens setzten sich zum Auftakt des 6. Spieltags der Premier League gegen den englischen Meister mit 1:0 (0:0) durch.

In einer wenig spektakulären Partie, der die Defensivreihen beider Teams den Stempel aufdrückten, erzielte der argentinische Nationalstürmer Carlos Tevez nach einem Konter das Tor des Tages (59.). Für Chelsea war es nach saisonübergreifend acht Liga-Siegen die erste Niederlage. ManCity hat den Rückstand auf den Titelverteidiger mit dem dritten Saisonerfolg auf vier Punkte verkürzt.

Die Hausherren begannen mit einer Änderung zum Auswärtssieg in Wigan zuletzt. Der 19-jährige Belgier Dedryck Boyata ersetzte den angeschlagenen Micah Richards hinten rechts.

Premier League, 8. Spieltag

Bei Chelsea gab es zwei Umstellungen zum 4:0 gegen Blackpool. Nicolas Anelka kam für den verletzten Solomon Kalou, und Kapitän John Terry kehrte nach seiner Verletzung zurück. Für ihn musste Paulo Ferreira auf die Bank, Branislav Ivanovic wechselte aus der Innenverteidigung auf die rechte Seite.

Beiden Mannschaften merkte man von Beginn an großen gegenseitigen Respekt an, was sich in nur geringer Risikobereitschaft im Spiel nach vorn niederschlug. Zudem operierten beide mit jeweils drei defensiven Mittelfeldspielern, Barry, de Jong, Yaya Toure auf City-Seite und Essien, Mikel und Ramires auf Seiten Chelseas.

So spielte sich das Spiel vornehmlich auf einem Korridor 30 Meter links und rechts der Mittellinie ab. Wer in die rote Zone vordrang, fand sich bald in einem dichten Geflecht gegnerischer Abwehrbeine wieder und hielt meist vergebens nach Unterstützung Ausschau. Chancen waren Mangelware. Chelsea hatte die dickste der ersten Halbzeit, als Ivanovic nach einer Flanke von Malouda und Verlängerung von Alex per Kopf die Latte traf (27.).

Nach dem Seitenwechsel begann dann Chelsea mehr zu riskieren und kam auch zu kleineren Möglichkeiten. City ließ sich tief in die eigene Hälfte drücken. Dann die 59. Minute: Ramires verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball, Yaya Toure bedient Tevez, der von der Mittellinie bis zum Blues-Strafraum sprintet und aus 18 Metern mit einem Flachschuss in die untere linke Ecke trifft.

Chelsea erhöhte danach die Schlagzahl. Carlos Ancelotti brachte mit Juri Schirkow, Daniel Sturridge und dem erst 17-jährigen Ross McEachran frische Kräfte, doch die Wende wollte den Blues nicht mehr gelingen. Es war die dritte Niederlage für Chelsea gegen Manchester City in der Liga in Serie. In der vergangenen Spielzeit hatten sich die Citizens mit 2:1 und 4:2 durchgesetzt.

FC Arsenal - West Bromwich Albion 2:3

Der FC Arsenal konnte den Ausrutscher des FC Chelsea nicht nutzen. Anstatt den Rückstand auf den Meister mit einem Sieg im Heimspiel gegen den Aufsteiger auf einen Zähler zu reduzieren, blamierten sich die Gunners bis auf die Knochen.

Ohne die verletzten Superstars Cesc Fabregas und Robin van Persie gelang es Arsenal nicht, das Spiel gegen Underdog zu dominieren und ausreichend Chancen zu kreieren.

Stattdessen machte West Brom die Tore. Der Chilene Gonzalo Jara sorgte kurz nach der Pause für die überraschende Gästeführung (50.), Peter Odemwingie legte nur zwei Minuten später nach. Die Vorentscheidung besorgte Jerome Thomas (73.).

Arsenal gelang im Schlussspurt nur noch Ergebniskosmetik. Samir Nasri verkürzte mit zwei Treffern auf 2:3.

Für Arsenal war es nach die erste Heimniederlage der Saison. Manchester United könnte die Gunners am Sonntag vom zweiten Platz verdrängen. Aufsteiger West Brom feierte bereits seinen dritten Sieg und kletterte auf Rang fünf.

Die 10 größten Arsenal-Spieler aller Zeiten
Platz 10: Liam Brady (Quelle: The Times)
© Getty
1/10
Platz 10: Liam Brady (Quelle: The Times)
/de/sport/diashows/0907/fussball/beste-arsenal-spieler-aller-zeiten/adams-bergkamp-vieira-henry-pires-draper-mclintock-bastin-brady.html
Platz 9: Frank McLintock
© Getty
2/10
Platz 9: Frank McLintock
/de/sport/diashows/0907/fussball/beste-arsenal-spieler-aller-zeiten/adams-bergkamp-vieira-henry-pires-draper-mclintock-bastin-brady,seite=2.html
Platz 8: Cliff Bastin (1929-1946)
© Imago
3/10
Platz 8: Cliff Bastin (1929-1946)
/de/sport/diashows/0907/fussball/beste-arsenal-spieler-aller-zeiten/adams-bergkamp-vieira-henry-pires-draper-mclintock-bastin-brady,seite=3.html
Platz 7: Robert Pires (2000-2006)
© Getty
4/10
Platz 7: Robert Pires (2000-2006)
/de/sport/diashows/0907/fussball/beste-arsenal-spieler-aller-zeiten/adams-bergkamp-vieira-henry-pires-draper-mclintock-bastin-brady,seite=4.html
Platz 6: Ted Drake (1934-1939)
© Imago
5/10
Platz 6: Ted Drake (1934-1939)
/de/sport/diashows/0907/fussball/beste-arsenal-spieler-aller-zeiten/adams-bergkamp-vieira-henry-pires-draper-mclintock-bastin-brady,seite=5.html
Platz 5: Thierry Henry (1999-2007)
© Getty
6/10
Platz 5: Thierry Henry (1999-2007)
/de/sport/diashows/0907/fussball/beste-arsenal-spieler-aller-zeiten/adams-bergkamp-vieira-henry-pires-draper-mclintock-bastin-brady,seite=6.html
Platz 4: Patrick Vieira (1996-2005)
© Getty
7/10
Platz 4: Patrick Vieira (1996-2005)
/de/sport/diashows/0907/fussball/beste-arsenal-spieler-aller-zeiten/adams-bergkamp-vieira-henry-pires-draper-mclintock-bastin-brady,seite=7.html
Platz 3: Alex James (1929-1937)
© Imago
8/10
Platz 3: Alex James (1929-1937)
/de/sport/diashows/0907/fussball/beste-arsenal-spieler-aller-zeiten/adams-bergkamp-vieira-henry-pires-draper-mclintock-bastin-brady,seite=8.html
Platz 2: Dennis Bergkamp (1995-2006)
© Getty
9/10
Platz 2: Dennis Bergkamp (1995-2006)
/de/sport/diashows/0907/fussball/beste-arsenal-spieler-aller-zeiten/adams-bergkamp-vieira-henry-pires-draper-mclintock-bastin-brady,seite=9.html
Platz 1: Tony Adams (1983-2002)
© Getty
10/10
Platz 1: Tony Adams (1983-2002)
/de/sport/diashows/0907/fussball/beste-arsenal-spieler-aller-zeiten/adams-bergkamp-vieira-henry-pires-draper-mclintock-bastin-brady,seite=10.html
 

FC Liverpool - AFC Sunderland 2:2

Die Reds stecken weiterhin in der Krise. Dabei hatte Dirk Kuyt schon nach fünf Minuten zur Liverpooler Führung getroffen. Doch Darren Bent (25.) glich noch vor der Halbzeit für die Black Cats per Handelfmeter aus. Zu allem Überfluss verweigerte Schiri Attwell wegen einer knappen Abseitsstellung den Gastgebern einen Treffer von Fernando Torres.

Kurz nach dem Seitenwechsel traf abermals Darren Bent (48.) zur Führung für die Gäste, Steven Gerrard besorgte in der 64. Minute den Ausgleich. Trotz zahlreicher Möglichkeiten reichte es aber nicht für mehr.

Liverpool hat nur sechs Punkte auf dem Konto und damit schon neun Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze. Am nächsten Wochenende empfangen die Reds Aufsteiger Blackpool.

Der 6. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.