Rooney ist Englands Spieler des Jahres

SID
Montag, 26.04.2010 | 11:45 Uhr
Wayne Rooney (M.) wechselte 2004 vom FC Everton nach Manchester
© sid
Advertisement
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Wie erwartet wurde Wayne Rooney von Manchester United zu Englands Spieler des Jahres gekürt. Der verletzte Stürmer-Star zeigte sich zuversichtlich noch in dieser Saison zu spielen.

Der englische Star Wayne Rooney ist von der britischen Spielervereinigung PFA zum Spieler des Jahres gekürt worden. Der 24-Jährige sagte bei der Gala-Veranstaltung in London, dass er zwar aufgrund von Leistenbeschwerden derzeit pausieren müsse.

"Ich hoffe aber, dass ich noch einige Spiele in dieser Saison bestreite", äußerte der Torjäger von Manchester United, der auf die Frage nach seiner WM-Teilnahme in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) antwortete: "Es gibt keine Probleme für die Weltmeisterschaft."

Bei der Wahl unter den Profi-Kollegen belegte Didier Drogba, Teamkollege von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack beim FC Chelsea den zweiten Platz vor Cesc Fabregas vom FC Arsenal.

In den Jahren 2007 und 2008 hatte der damalige ManU-Profi Cristiano Ronaldo bei dem Votum die Nase vorn gehabt.

Nach Steven Gerrard (2006) ist Rooney der erste englische Kicker, der die Wahl für sich entschied.

Rooney: "Messi ist der Beste der Welt"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung