Premier League

Newcastle droht Ausverkauf

SID
Montag, 25.05.2009 | 13:24 Uhr
Vor dem Absprung: Newcastle-Stürmer Michael Owen wird den Verein wohl verlassen
© Getty
Advertisement
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Alan Shearer schlich mit leerem Blick über den Rasen des Villa Parks von Birmingham und verneigte sich vor den weinenden Fans.

Als Spieler schoss er einst 206 Tore für Newcastle United, doch als Teammanager musste er hilflos zuschauen, wie seine Spieler über den Platz stolperten und sein Heimat-Klub nach 16 Jahren wieder in die zweite englische Fußball-Liga abstieg.

Dass ein Eigentor zum 0:1 bei Aston Villa führte, war fast schon die logische Konsequenz einer chaotischen Saison.

"Ich bin über die ganze Situation wütend. Ich war nicht gut genug, die Spieler waren nicht gut genug, meine Vorgänger waren nicht gut genug", sagte Shearer.

Nur ein Shearer-Sieg

Auch die Besitzer hätten Fehler begangen. Der frühere englische Nationalspieler wolle seinen Job aber behalten und die Magpies wieder zurück in die Premier League führen. Dabei sieht Shearers Bilanz alles andere als rosig aus. Im April tauschte er den gemütlichen Platz auf der Expertencouch der "BBC" gegen den wackligen Trainerstuhl im St. James´ Park.

In acht Spielen an der Seitenlinie bejubelte die Toon Army nur einen Sieg ihrer Magpies. Dennoch hätte am Sonntag ein Unentschieden genügt.

Turbulente Saison der Magpies

"Wir können uns nicht beschweren. Wir können nicht sagen, dass wir Pech hatten", meinte Shearer. Die Saison beim als launische Diva bekannten Newcastle United kann man selbst für dessen exzentrische Standards getrost als turbulent bezeichnen.

Zunächst schmiss der wie ein Messias gefeierte Teammanager Kevin Keegan nach einem Streit mit Klub-Besitzer Mike Ashley im September die Brocken hin. Daraufhin brachen die Fans mit Ashley, der sich nicht mehr im Stadion blicken lassen konnte.

Der Milliardär versuchte wochenlang, den Klub zu verkaufen - allerdings ohne Erfolg. Als schließlich der neue Teammanager Joe Kinnear die Mannschaft wieder halbwegs auf Kurs gebracht hatte, musste der 62-Jährige mit akuten Herzproblemen pausieren.

Das mit Stars wie Michael Owen, Mark Viduka und Obafemi Martins gespickte Team kam nie zur Ruhe. In der Winterpause verließ Torhüter Shay Given nach zwölf Jahren entnervt den Klub.

Der Ire, einer der weltbesten Keeper, wurde für die für englische Verhältnisse geringe Ablöse von sieben Millionen Euro zu Manchester City verkauft.

Shearer: "Spieler müssen gehen"

Zudem leistete sich Hitzkopf Joey Barton über das Jahr einige Ausraster und wurde drei Spieltage vor Saisonende endgültig suspendiert.

Shearer will sich jetzt so bald als möglich mit Klubboss Ashley treffen, um über die Zukunft zu reden. "Der Vorstand hat große Entscheidungen vor sich. Es müssen eine Million Fragen beantwortet werden. Spieler müssen gehen", sagte Shearer.

Ohne das üppige Fernsehgeld der Premier League wird sich Newcastle von Top-Verdienern wie Fabricio Coloccini, Barton, Alan Smith and Martins trennen. Owen, dessen Vertrag ohnehin ausläuft, wird kaum in die zweite Liga gehen, noch dazu für weniger Geld.

Nach dem letzten Abstieg 1989 brauchte der viermalige englische Meister vier Jahre für die Rückkehr ins Oberhaus. Ob Shearer diese Zeit bekommt, darf bezweifelt werden.

Zur Abschlusstabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung