Scolari übt heftige Kritik an seinem Team

SID
Freitag, 16.01.2009 | 17:47 Uhr
Blues-Coach Luiz Felipe Scolari steht mächtig unter Druck
© Getty
Advertisement
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton

Luiz Felipe Scolari hat zu einem verbalen Rundumschlag gegen seine Mannschaft ausgeholt. Damit konterte der Chelsea-Trainer die Kritik einiger Spieler aus den eigenen Reihen.

Chelseas Teammanager Luiz Felipe Scolari hat mit einem verbalen Rundumschlag die Kollegen von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack zurechtgestutzt.

"Es ist mein Job zu entscheiden, welche elf Spieler auf dem Platz stehen. Der Job der Spieler ist es, zu spielen. Fertig aus", konterte der Brasilianer Kritik an seiner Person aus Reihen der Mannschaft.

Scolari: "Alle sind Leidtragende"

Zuvor hatte Scolari die Topstars Didier Drogba und Deco für das Pokalspiel gegen Southend am vergangenen Mittwoch (4:1) aus dem Kader gestrichen.

"Kein Spieler ist mehr Opfer als der Verein und ich. Wir sind alle Leidtragende", kommentierte er seine Entscheidung. Zumindest Drogba soll am Samstag gegen Stoke City wieder im Kader stehen.

 

Unterdessen soll es auch Unstimmigkeiten mit Kapitän John Terry und Mittelfeldstar Frank Lampard geben. Die englischen Nationalspieler sollen ihren Vorgesetzten aufgefordert haben, die Trainingsintensität zu erhöhen.

Druck auf Scolari wächst

Dies dementierte Scolari allerdings umgehend: "Das ist Müll. Und mehr sage ich auch nicht dazu."

Der Brasilianer steht beim Klub des Öl-Milliardärs Roman Abramowitsch unter Erfolgsdruck, nachdem Chelsea in den letzten Partien schwache Leistungen gezeigt hatte.

Besonders die deutliche 0:3-Niederlage beim Konkurrenten Manchester United hatte den Kritikern Scolaris neue Nahrung gegeben.

Chelsea liegt derzeit mit vier Punkten Rückstand hinter Tabellenführer Liverpool auf Platz drei der Premier League.

Der Kader des FC Chelsea

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung