Premier League

Pawljutschenko vor Wechsel zu Tottenham

SID
Mittwoch, 27.08.2008 | 13:50 Uhr
fußball, international, premier league, Pawljutschenko
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Der Wechsel des russischen Stürmerstars Roman Pawljutschenko von Spartak Moskau zum Londoner Traditionsverein Tottenham Hotspur scheint so gut wie perfekt. Das bestätigten sowohl der russische Verein als auch der 26-Jährige Angreifer selbst britischen Medien.

"Der Vertrag wird am Donnerstag unterzeichnet", sagte ein Spartak-Sprecher dem britischen Sender BBC. Der Stürmer, der während der EM in Österreich und der Schweiz an der Seite des St. Petersburgers Andrej Arschawin die Fußballfans begeistert hatte und mit drei Treffern bester Torschütze der Russen war, kündigte an, am Donnerstag nach London fliegen zu wollen.

Tottenham nahm zu den Meldungen zunächst nicht Stellung.

Berbatow nun doch zu ManUnited

Der Wechsel könnte Bewegung in den festgefahrenen Fall Dimitar Berbatow bringen, der die Spurs seit Wochen in Atem hält. Der Bulgare, früher in Leverkusener Diensten, möchte zum englischen Meister Manchester United wechseln.

Allerdings ist Tottenhams Angriff durch den Wechsel von Kapitän Robbie Keane zum FC Liverpool im Juli bereits ausgedünnt. Zudem konnten sich die Vereine bislang nicht auf eine Ablösesumme einigen.

Du machst den Meister: Jetzt die Premier League durchspielen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung