Ferguson warnt Ronaldo vor Madrid

"Real wäre das Schlimmste"

Von Sebastian Steegmüller
Dienstag, 22.07.2008 | 12:08 Uhr
Ronaldo, Cristiano, Manchester United, Alex, Ferguson
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man United
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

München - ManUnited-Coach Alex Ferguson will Cristiano Ronaldo vor einem großen Fehler bewahren und rät ihm von einem Wechsel zu Real Madrid ab.

Manchester United hat Ronaldo bereits vor Wochen klar gemacht, dass er seinen Vertrag erfüllen muss. Nun verdeutlichte Ferguson dem portugiesischen Superstar auf emotionaler Ebene, dass es ein Schritt in die falsche Richtung wäre, nach Madrid zu gehen.

Zukunft kennt nur Gott

 "Junge Burschen lassen sich von dem Gerede über Geld beeindrucken", sagte Ferguson. Aber nichts habe Ronaldo so glücklich gemacht wie der Champions-League-Titel.

Ronaldo, der sich derzeit in Beverly Hills von seiner Knöcheloperation erholt, heizte indes die Spekulationen weiter an. "Ich weiß nicht, wie meine Zukunft aussieht. Das weiß nur Gott", meinte der 23-Jährige gegenüber dem US-Sportsender "ESPN".

Väterlicher Rat

Ferguson reagierte in einer Pressekonferenz aus dem Trainingslager im südafrikanischen Durban auf die Aussagen seines Schützlings.

Er gibt dem Angreifer einen väterlichen Ratschlag: "Wenn Ihr Sohn Sie um Hilfe bitten würde, würden Sie ihm den bestmöglichen Rat geben. Und das Schlimmste, was er machen könnte, wäre zu Real Madrid zu wechseln."

Noch vier Jahre Vertrag

Ronaldo spiele bei einer der Top-Adressen in Europa. "In Wahrheit weiß er, welcher Klub der Beste für ihn ist - und das ist Manchester United."

Außerdem habe er erst im vergangenen Jahr einen Fünfjahresvertrag unterschrieben. "Der Vertrag geht noch vier Jahre. Ich weiß es. Ich habe seine Unterschrift gesehen", so Ferguson.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung