Drogbas Flirt mit Milan

Eiskalt Mourinho angelogen

Von Vincent Alberola
Mittwoch, 14.05.2008 | 18:43 Uhr
Drogba, Chelsea London, Mourinho, Milan, Galliani
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

München - Ein Woche vor dem Champions-League-Finale gegen Manchester United kokettiert Chelsea-Star Didier Drogba einmal mehr mit einem Wechsel zu Milan.

"Jeder Fußballer träumt davon, für den AC Mailand zu spielen." Mit diesen Worten hat Drogba in der "Sun" seinen Wechselabsichten wieder einmal Ausdruck verliehen - und das ausgerechnet so kurz vor dem wichtigen Final-Spiel gegen Manchester.

Schon vor zwei Jahren soll es Gespräche zwischen Drogba und dem AC Mailand gegeben haben. Wie der Stürmer der Elfenbeinküste in seiner nun veröffentlichten Autobiographie schreibt, hat er sich 2006 zu einem geheimen Treffen in die lombardische Hauptstadt aufgemacht und mit Milan-Kapitän Paolo Maldini und Vize-Präsident Adriano Galliani zu Abend gegessen.

"Besorgen Sie das Geld"

Bei dem Dinner soll Galliani Drogba gefragt haben, wann er denn jetzt für Milan spielen würde. Der 30-Jährige entgegnete Silvio Berlusconis rechter Hand: "Wann immer Sie wollen. Es liegt bei Ihnen - besorgen Sie das Geld und treffen Sie sich mit Chelsea."

Bereits am nächsten Tag soll Galliani bei den Blues angerufen und ihnen ein Angebot unterbreitet haben.

Mourinho kein Hindernis mehr

Drogbas damaliger Coach und Mentor, Jose Mourinho, war außer sich wegen des Trips. Er warf dem Chelsea-Star vor, ihn anzulügen und zu hintergehen.

"Ich habe Dir vertraut. Ich habe alles für Dich getan und Du erzählst mir, Du gehst zum Zahnarzt in Paris. Während dessen fliegst Du in Wirklichkeit nach Mailand, um einen Transfer auszuhandeln. Du hast mich angelogen. Du hast dein Wort gebrochen."

Mourinho ist mittlerweile Geschichte in London. Bald auch Drogba?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung