Premier League

Arsenals Hleb droht Strafe nach Tätlichkeit

SID
Dienstag, 22.04.2008 | 17:08 Uhr
premier league, hleb, arsenal, england
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

London - Der englische Verband hat nach einer Tätlichkeit ein Verfahren gegen Alexander Hleb vom FC Arsenal eingeleitet. Der Ex-Profi des VfB Stuttgart hatte im Liga-Spiel der Gunners gegen den FC Reading (2:0) seinem Gegenspieler Graeme Murty ins Gesicht geschlagen.

Schiedsrichter Peter Walton hatte die Aktion jedoch nicht gesehen. Der Referee habe nun ein Video der Szene gesehen, hieß es in einer Mittelung des Verbandes.

Dabei sei er zu dem Urteil gekommen, dass Hleb eine Rote Karte hätte bekommen müssen. Der Weißrusse hat bis zum 30. April Zeit, sich zu dem Vorfall zu äußern.

Ihm droht entweder eine Sperre oder eine Geldstrafe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung