Hat Abramowitsch Ribery im Blick?

Von Torsten Adams
Mittwoch, 16.04.2008 | 18:21 Uhr
© Getty
Advertisement
Premier League
Live
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

München - Sieben Tore, sechs Assists und dazu Weltklasse-Leistungen am laufenden Band - kein Wunder, dass Franck Ribery Begehrlichkeiten weckt. 

Laut der englischen Tageszeitung "The Mirror" will Chelseas Roman Abramowitsch für die kommende Saison seine reichhaltige Schatulle öffnen. Umgerechnet 125 Millionen Euro will der russische Milliardär für die Neugestaltung des Kaders zur Verfügung stellen.

Ganz oben auf der Blues-Liste steht demnach Bayerns Mittelfeld-Ass Ribery. Neben dem 24-Jährigen schmücken zwei weitere Weltstars den Einkaufszettel der Londoner.

Erfolgshungrige Fans 

Lionel Messi vom FC Barcelona und Milans Weltfußballer Kaka sind ins Visier von Abramowitsch geraten, wie das englische Blatt berichtet.

"The Mirror" beruft sich dabei auf einen Insider aus dem Chelsea-Umfeld: "Abramowitsch will Grant die Chance geben, mit einem selbst zusammengestellten Team die Versäumnisse der aktuellen Saison nachzuholen."

Nach dem enttäuschenden 1:1-Unentschieden gegen Wigan scheint die Meisterschaft außer Reichweite und im Champions-League-Halbfinale geht's ausgerechnet gegen Angstgegner FC Liverpool.

Mit der Verpflichtung der Weltklasse-Kicker könnte der Ballack-Klub also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen die erwartungsvollen Fans mit neuen Stars verwöhnen, zum anderen endlich die lange ersehnten Titel sammeln.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung