Ronaldo sorgt für die Entscheidung

Manchester bleibt an Arsenal dran

SID
Sonntag, 23.12.2007 | 15:52 Uhr
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

London - Dank eines Last-Minute-Treffers von Cristiano Ronaldo bleibt Manchester United in der englischen Meisterschaft auf Tuchfühlung zu Tabellenführer FC Arsenal.

Der portugiesische Nationalspieler sorgte praktisch im Alleingang für den glücklichen 2:1 (1:1)-Sieg des Meisters gegen den FC Everton: In der 23. Minute schoss er die Gastgeber in Führung, zwei Minuten vor dem Schlusspfiff verwandelte der Torjäger einen Foulstrafstoß.

Tim Cahills Kopfball zum 1:1 (27.) reichte schließlich nicht zum Punktgewinn für Everton. Nach dem 18. Spieltag der Premier League führt Arsenal mit 43 Punkten vor Manchester (42).

Gunners wieder ohne Lehmann 

Die wieder ohne Nationaltorhüter Jens Lehmann spielenden Gunners hatten das Londoner Derby gegen Tottenham Hotspur mit 2:1 gewonnen. Wenige Sekunden nach seiner Einwechslung gelang Nicklas Bendtner (75. Minute) mit dem ersten Ballkontakt der Siegtreffer für die Mannschaft von Trainer Arsene Wenger.

Zuvor hatte der Ex-Leverkusener Dimitar Berbatov (66.) für den Tabellen-Zwölften die Führung durch Emanuel Adebayor (48.) ausgeglichen. In der 72. Minute scheiterte Tottenhams Robbie Keane mit einem Foulelfmeter an Arsenal-Schlussmann Manuel Almunia.

Entscheidung in gut einer Woche 

Lehmann will die Entscheidung über einen möglichen Vereinswechsel im Winter nicht mehr lange hinauszögern. "Ich sollte in gut einer Woche Näheres wissen, um dann in den ersten Tagen des neuen Jahres die Entscheidung zu treffen", sagte der Schlussmann des FC Arsenal in einem Interview mit dem Berliner "Tagesspiegel".

Der 38-Jährige bestätigte, dass er Angebote sondiere. "Ich habe mir etwas angehört. Ich kann dazu im Moment aber noch nichts Konkretes sagen", erklärte Lehmann, der bei Arsenal nur noch die Nummer 2 hinter dem Spanier Manuel Almunia ist. Ein Wechsel innerhalb der Premiere League zu Manchester City käme "vielleicht" für ihn in Frage, "aber ich habe da mit niemandem gesprochen".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung