Dienstag, 01.01.2008

Der 21. Spieltag der Premier League

Mit Vollgas ins neue Jahr

München - Die Top-Klubs der englischen Premier League haben sich am 21. Spieltag keine Blöße gegeben.

Michael Ballack, Premier League, FC Chelsea
© Getty

Arsenal, ManU und der FC Chelsea setzten sich am Neujahrstag gegen ihre Gegner aus der zweiten Tabellenhälfte durch.

Arsenal behauptete so mit 50 Punkten die Spitzenposition vor Manchester United (48) und Chelsea (44).

Fulham - Chelsea 1:2

Zwei Deutsche drückten der Partie in London den Stempel auf: Moritz Volz und Michael Ballack. Volz hatte seinen großen Auftritt schon in der 10. Minute. Er drang in den Strafraum ein, ließ Chelseas Verteidiger Wayne Bridge aussteigen und wurde dann von Joe Cole gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Danny Murphy. Mit der 1:0-Führung ging Fulham, das erstmals mit dem neuen Trainer Roy Hodgson antrat, auch in die Halbzeit. Und das gar nicht unverdient: Chelsea wirkte im ersten Durchgang viel zu passiv und machte ungewohnte Abspielfehler. Wohl auch, weil die Blues ihrer langen Verletztenliste Tribut zollen mussten.

In der zweiten Hälfte wurde Chelsea stärker. Salomon Kalou köpfte in der 54. Minute das 1:1. Und wieder war Volz beteiligt, diesmal aber unglücklich: Er verlor das Kopfballduell gegen Kalou wenige Meter vor dem Tor. Für den Siegtreffer zeigte sich Kapitän Michael Ballack höchstpersönlich verantwortlich. Im Strafraum wurde der Nationalspieler von Clint Dempsey zu Boden gezogen, Schiri Mark Halsey entschied umgehend auf Strafstoß. Sofort klopfte sich Ballack mit der Hand auf die Brust, um seinen Teamkollegen zu zeigen: "Den mache ich selbst." Humorlos verwandelte er flach links unten zum 2:1 (62.).

Im dritten Spiel für Chelsea in dieser Saison spielte Ballack erstmals durch und bewies weiterhin eine deutlich nach oben zeigende Formkurve.

Arsenal - West Ham United 2:0

Spitzenreiter Arsenal London zeigte gegen West Ham von Beginn an, wer Herr im Hause ist. Schon in der 2. Minute ging das Team von Coach Arsene Wenger in Führung. Fabregas bediente Eduardo, der viel Zeit zum Annehmen und Zurechtlegen hatte und mit einem Linksschuss dem konsterniert dreinblickenden West-Ham-Keeper Robert Green keine Chance ließ.

Noch schöner war das 2:0 in der 18. Minute: Gael Clichy spielte aus der eigenen Abwehr einen langen Ball zu Emanuel Adebayor in die Spitze. Adebayor war schneller als die überraschte United-Abwehr, köpfte den Ball am herauseilenden Green vorbei und traf dann aus spitzem Winkel den rechten Innenpfosten, von dem der Ball ins leere Tor trudelte.

Damit war das Spiel bereits entschieden. Arsenal variierte im Anschluss Tempo und Spiel nach Belieben und konnte Kraft für die anstehenden Aufgaben sparen.

Manchester United - Birmingham City 1:0

Manchester United bleibt dem FC Arsenal dicht auf den Fersen. Die Red Devils kamen gegen Birmingham City zu einem knappen 1:0-Sieg.

Das Tor des Tages im Old Trafford erzielte Carlos Tevez bereits in der 25. Minute. Nach einem sensationellen Zuspiel von Cristiano Ronaldo mit der Hacke markierte der Argentinier aus kurzer Entfernung seinen achten Saisontreffer.

Tevez musste in der zweiten Hälfte aber von zwei United-Betreuern verletzt in die Kabine getragen werden, nachdem er im ersten Durchgang einen Schlag auf den Knöchel bekommen hatte und die Schmerzen schließlich zu groß wurden. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Middlesbrough - Everton 0:2

Premier League, 8. Spieltag

 Der FC Everton hält seinen Kurs in Richtung UEFA-Cup-Plätze. Die Toffees siegten beim FC Middlesbrough mit 2:0. Die Treffer erzielten Andy Johnson (67.) und James McFadden (72.). Bei Boro spielte Robert Huth nach seiner langen Verletzungspause das zweite Mal in Folge 90 Minuten durch.

Reading - Portsmouth 0:2

Für Reading hätte die Partie kaum schlechter beginnen können. Ibrahima Sonko musste bereits in der dritten Minute nach einer Notbremse im Strafraum mit Rot vom Platz. Den fälligen Strafstoß schoß Niko Kranjcar allerdings übers Tor.

Doch in der neunten Minute erzielte Sol Campbell das 1:0 für Portsmouth. Die endgültige Entscheidung brachte der Treffer von John Utaka in der 66. Minute. Die Pompeys halten damit Anschluss an die UEFA-Cup-Plätze.

Aston Villa - Tottenham Hotspur 2:1

Keine Tore von Dimitar Berbatow, keine Punkte für Tottenham Hotspur. Und das haben sich die Londoner selbst zuzuschreiben, denn bei Villa enttäuschten sie im Spiel nach vorne und pennten darüber hinaus auch noch zweimal bei Standardsituationen. Dennoch sah es zwischenzeitlich gar nicht so schlecht aus, denn Jermaine Defoe gelang in der 79. Minute der Ausgleich. Olof Mellberg hatte die Hausherren kurz vor der Pause per Kopfball in Führung gebracht (41.). Doch eine Chance bot sich Villa noch - und die nutzten sie. Martin Laursen köpfte nach einer Ecke völlig frei stehend den umjubelten Siegtreffer (85.).

Durch den Dreier schob sich das Team von Martin O'Neill - zumindest vorübergehend - auf UEFA-Cup-Platz sechs. Die Spurs stecken als Zwölfter weiter im Mittelfeld fest. 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 15. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.